Susanne Mair und Oldie Max Steinhauser flink am Horn

Osttiroler Erfolge bei einem der bekanntesten und ältesten Bergläufe Österreichs in Kitzbühel.

Der Kitzbüheler Hornlauf startete auch bei seiner 38. Auflage auf dem Hauptplatz der Gamsstadt. Über die Kitzbüheler Hornstraße war für das Läuferfeld eine Länge von 12,9 km mit Steigungen von 12 bis 16 Prozent und ein Höhenunterschied von 1.234 Metern zu bewältigen. Ziel ist der weit sichtbare Fernsehturm auf 1.996 m Höhe.

susanne-mair-kitzhorn
Susanne Mair gewann die Allgemeine Frauenklasse mit fünf Minuten Vorsprung auf zwei Läuferinnen aus Kenia.

Einmal mehr bewies Susanne Mair ihre Berglauf-Qualitäten, gewann in 1:15:06 überlegen die Allgemeine Frauenklasse und verwies die beiden Läuferinnen aus Kenia mit mehr als fünf Minuten Vorsprung klar auf die Ränge. Überlegene Tagessiegerin und Siegerin der Frauenklasse W35 wurde die mehrfache Welt- und Europameisterin Andrea Mayr vom SVS Schwechat, die in 1:06:17 das Ziel am Horn erreichte. Auf Rang zwei im Zieleinlauf und in der Wertung W35 landete die Bergspezialistin aus der Slowakei Silvia Schweiger, Susanne Mair belegte in dieser Wertung Platz drei.

max-steinhauser-sieg-kitz
Wir wissen nicht, wieviele Gegner Max Steinhauser in der Gruppe der über 90-Jährigen hatte. Er hat sie auf jeden Fall alle abgehängt!

Osttirol war bei diesem Rennen auch durch ein starkes Seniorenteam der Sportunion Raiffeisen Lienz vertreten. Die Masters mit einem Alter von 75 Plus hatten nur die letzten 2,4 Kilometer und 326 Höhenmeter zu bewältigen. Mit 95 Jahren (!) meisterte auch der Lienzer Max Steinhauser diese große Herausforderung und wurde Sieger der Wertung Männer M90. Der 79-jährige Franz Niedertscheider kam in der Wertung Männer M75 auf Rang drei. Josef Blassnig belegte in der Klasse Männer M65 Rang vier.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren