Landeskommandant Peter Hölzl, Abschnittskommandant Franz Walder, Landesbewerbsleiter Jörg Degenhart, Herbert Putzhuber, Reinhard Putzhuber, Ulrich Payr, Herbert Greinhofer, Abschnittskommandant außer Dienst Friedl Obertscheider. Foto hockend von links: Peter Putzhuber, Raimund Küng, Roland Mair, Peter Mair und Andy Vallazza.

Landeskommandant Peter Hölzl, Abschnittskommandant Franz Walder, Landesbewerbsleiter Jörg Degenhart, Herbert Putzhuber, Reinhard Putzhuber, Ulrich Payr, Herbert Greinhofer, Abschnittskommandant außer Dienst Friedl Obertscheider. Foto hockend von links: Peter Putzhuber, Raimund Küng, Roland Mair, Peter Mair und Andy Vallazza.

Feuerwehr Ainet holt 3. Platz beim Bundeswettbewerb

363 Gruppen am Start. Die Iseltaler wurden beste Tiroler Mannschaft.

Der Bundesbewerb der österreichischen Feuerwehren lockte am Samstag Tausende Zuseher ins Franz-Fekete Stadion nach Kapfenberg. Sie feuerten mit Transparenten und Trompeten 363 Feuerwehr-Gruppen aus den Bundesländern sowie dem benachbarten Ausland in mehreren Leistungsklassen an.

Monatelang hatten sich die Feuerwehren auf diesen Wettbewerb vorbereitet. Es ging darum, möglichst schnell und ohne Strafpunkte einen  Löschangriff und den Staffellauf über die Bühne zu bringen. Die Bewerbsgruppe Ainet 2 erkämpfte mit 429,36 Punkten in der Klasse Bronce B mit Alterspunkten den ausgezeichneten 3. Rang und wurde beste Tiroler Gruppe.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren