Matrei entscheidet Unterliga-Derby klar für sich

Die Iseltaler blieben in Nußdorf/Debant unangefochten mit 4:2 erfolgreich.

Derby Stimmung gab es am 17. September im Aguntstadion Nußdorf/Debant. Bei herrlichem Fußballwetter herrschte bei den rund 500 Zusehern, darunter zahlreiche Fans aus Matrei, große Vorfreude auf das Osttiroler Derby in der Unterliga West. FC-WR Trainer Ibel Alempic musste diesmal auf Kapitän Dominik Tagger verzichten, Alex Ortobelli konnte angeschlagen nur auf der Ersatzbank Platz nehmen.

Die Elf von Harald Panzl präsentierte sich vom Anpfiff weg spritziger und zweikampfstärker und setzte die Debanter sofort unter Druck. Nach 13 Minuten zog Rene Scheiber von der Strafraumgrenze ab, FC-WR-Keeper Thomas Heinzle konnte den gefährlichen Schuss aber mit einer tollen Parade abwehren. Auf der Gegenseite kamen die Gäste kurz darauf zu ihrer ersten Torannäherung, Matrei-Keeper Adrian Wibmer parierte den Schuss von Dominik Sporer aber ohne Probleme.

Nach 21 Minuten fiel der zu diesem Zeitpunkt völlig verdiente Führungstreffer für die Gäste. Rene Scheiber legte den Ball wunderschön mit der Hacke auf Daniel Kofler ab und dessen Distanzschuss aus rund 20 Metern schlug flach zur 1:0 Führung für die Iseltaler im gegnerischen Tor ein. Danach kontrollierten die Gäste das Spiel und es schien nur eine Frage der Zeit, bis der zweite Treffer fallen würde.

Aber der Fußball hat nun mal so seine eigene Gesetze und so gelang den Debantern nach rund einer halben Stunde der doch etwas überraschende Ausgleich. Nach einer von der Matreier Abwehr zu kurz abgewehrten Flanke von Martin Neunhäuserer, zögerte Tobias Jeller nicht lange. Sein von einem Matreier noch abgefälschter Schuss fand den Weg zum 1:1 Ausgleich ins Gästetor. Die Iseltaler wirkten danach für einige Momente geschockt und die Hausherren kamen in dieser Phase etwas besser ins Spiel. Besonders Dusan Simic sorgte auf der linken Seite für viel Druck, Torchancen sprangen aber für die Debanter dabei keine heraus.

Kurz vor dem Pausenpfiff hatten die Gastgeber Glück. Nach einer Freistoßflanke von Jonathan Panzl segelte FC-WR Keeper Thomas Heinzle am Ball vorbei, doch dieser ging knapp neben das Debanter Tor. Mit einem 1:1 Unentschieden ging es dann in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war auf beiden Seiten vorerst nicht viel los, ehe ab der 60. Minute die Matreier das Kommando völlig an sich rissen. Nach einem Zuckerpass von Rene Scheiber auf Moritz Mair, schoss dieser aus kurzer Distanz zur 2:1 Führung für die Gäste ein. Fast wäre den Hausherren nur zwei Minuten später der neuerliche Ausgleich geglückt, aber nach einer Flanke von Martin Neunhäuserer ging der Kopfball von Dominik Sporer knapp am Matreier Tor vorbei.

matrei-jubelt-gegen-debant-artikel
Matrei hatte im Derby auswärts gegen Nußdorf-Debant allen Grund zum Jubeln. Foto: Brunner Images

Dies war aber praktisch die einzige Torchance der Debanter in dieser Phase, die Matreier waren nun eindeutig das bessere Team und konnten diese Überlegenheit auch in Tore ummünzen. In der 66. Minute sorgte Christoph „Le Ex“ Jestl mit einem Freistoß aus rund 20 Metern für die endgültige Entscheidung. Er setzte den Ball in die Torwartecke zur 3:1 Führung in die Maschen. Zehn Minuten später brachten die nun mächtig unter Druck stehenden Gastgeber den Ball nicht aus der Gefahrenzone und nach einem Strafraumfoul an Jonathan Panzl zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Rene Scheiber verwandelte zum 4:1 für die Iseltaler.

Wenige Minuten später gab es nach einem vermeintlichen Foulspiel eines Matreier auch auf der Gegenseite einen Strafstoß. Philipp Steiner trat an und verkürzte auf 2:4 aus Sicht der Heimischen. Dies war dann auch zugleich der Schlusspunkt in diesem Osttirol Derby, welches die Matreier völlig verdient für sich entscheiden konnten.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren