SV Tristach und URC Thal-Assling trennen sich 1:1

Vor dem Derby am 18. September im Tristacher Lois Walder-Stadion waren die Rollen klar verteilt. Auf der einen Seite die Heimischen, die sehr schlecht in die Saison gestartet waren und mit lediglich zwei Punkten an der vorletzten Stelle in der 1. Klasse A zu finden waren. Auf der anderen Seite die Gäste aus Assling mit Ambitionen auf einen vollen Erfolg samt Annäherung an die Tabellenspitze.

Vom Anpfiff weg übernahm auch die Mannschaft von Markus Hanser das Kommando und hatte wesentlich mehr Spielanteile als die ersatzgeschwächten Tristacher. Aber 20 Meter vor dem Tor waren die Gäste mit ihrem Latein am Ende. …

Die Hausherren standen in der Defensive sehr sicher und versuchten ihrerseits mit Konterangriffen zum Erfolg zu kommen. Nach einem solchen gab es in der 12. Minute einen Freistoß für die Tristacher. Manuel Schlacher trat an und hob den Ball gefühlvoll über die Mauer zur 1:0 Führung ins Netz.

Die Gäste wollten natürlich sofort die richtige Antwort zu geben und verstärkten ihre Angriffsbemühungen. In der 16. Minute konnte ein Kopfball von Dominik Kofler von der Tristacher Abwehr kurz abgeblockt werden, der Nachschuss ging über den von Tim Unterluggauer gehüteten Kasten. Kurz darauf wurde ein Schuss von Kevin Kofler von Hans Zoier noch gefährlich abgefälscht, der Ball ging aber knapp am Gehäuse vorbei. Kurz vor dem Pausenpfiff wurden die Thaler aber dann für ihre offensive Spielweise belohnt. Tobias Fuetsch kam auf Höhe des Elfmeterpunktes an den Ball und knallte diese unter die Latte zum 1:1 Ausgleich ins Netz.

Der zweite Spielabschnitt begann mit einer Schrecksekunde für die Gastgeber. Nach einem Pressball im Strafraum ging der Ball über den herauslaufenden Tristacher Keeper, doch Tim Unterluggauer reagierte blitzschnell und konnte den Ball noch vor der Linie bändigen.

Nach der Halbzeit bot sich den rund 200 Besuchern ein ähnliches Bild wie vor dem Seitenwechsel. Die Gäste hatten zwar weitaus mehr Ballbesitz als die Tristacher, konnten sich aber gegen die aufopfernd kämpfende und defensiv sehr clever agierende Mannschaft von Michael Dold keine zwingende Torchance herausspielen. So blieben ein Schuss von Florian Huber und einer von Lukas Juen, die aber Tim Unterluggauer parieren konnte, die einzige Ausbeute. Und beinahe wäre den Heimischen kurz vor dem Schlusspfiff der „lucky punch“ gelungen. David Franz hob den Ball von der linken Seite gefährlich Richtung Thaler Tor, doch Keeper Christian Fuchs machte sich lang und lenkte den Ball über die Latte.

Der letzte Aufreger in diesem Osttirol Derby war die rote Karte für den Tristacher Torschützen Manuel Schlacher nach einem Foul an Dominik Kofler. Schlussendlich konnten sich die Hausherren über einen Punkt freuen, während sich die Gäste doch etwas mehr ausgerechnet hatten und nicht ganz zufrieden die Heimreise antreten mussten.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren