Die Gemeinde Kals hat einen neuen Ehrenbürger

Der ehemalige Bürgermeister Klaus Unterweger feierte seine Ernennung beim Kalser Kirchtag.

Ein großes Fest wurde an diesem Wochenende in Kals am Großglockner gefeiert. Altbürgermeister Klaus Unterweger wurde im Rahmen des Kalser Kirchtags zum Ehrenbürger der Glocknergemeinde ernannt. Außerdem feierte die Großglocknerkapelle Kals unter der Leitung von Toni Huter ihr 70-jähriges Jubiläum.

Nach der traditionellen Kirchtagsprozession luden die Kalser Schützen in den Musikpavillon ein, wo schon alles für die feierliche Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Klaus Unterweger vorbereitet war. Geladen waren dazu nicht nur Gäste aus Politik und Behördenvertreter, die Unterweger in seiner 24-jährigen Dienstzeit als Bürgermeister der Glocknergemeinde begleitet hatten, sondern auch seine Familie, Nachbarn und Vertreter aller Kalser Vereine.

kalser_ehrenbuerger
V.l.n.r.: Vize-Bgm. Martin Gratz, LR Karl Wilfing (NÖ), Anita und Klaus Unterweger, LH-Stv. Josef Geisler, Bgm. Erika Rogl, Dr. Olga Reisner, ORF Tirol Landesdirektor Helmut Krieghofer, Margit Kalser (Weingut Kalser) Foto: Werner Kraus

Bürgermeisterin Erika Rogl begrüßte, anschließend führte Ehrenringträger Martin Gratz, unterstützt von der Trachtenmusikkapelle Kals, durchs Programm: Passende Grußworte entrichteten der niederösterreichische Landesrat Karl Wilfing, Dr. Walter Maierhofer aus der befreundeten Gemeinde Marling und Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Geisler, bevor ORF Tirol Landesdirektor Helmut Krieghofer die Laudatio auf den zu Ehrenden hielt: „Klaus‘ Art, jemand mit Handschlagqualität, mit Weitblick, einer der sich nicht verbiegen lässt, das hat das Miteinander im Glocknerdorf im letzten Vierteljahrhundert geprägt.“

Auch die Kalser Schützen ehrten ihre langjährigen Mitglieder: wiederum Klaus Unterweger und Engelbert Rogl für 40 Jahre Mitgliedschaft. Nach der Ehrensalve wurde mit den Klängen der Blasmusik Maria Rojach aus Kärnten der Anlass gebührend gefeiert. Später stand der Kirchtag dann ganz im Zeichen der Großglocknerkapelle Kals, die in gewohnter Manier für die Festgäste musizierte, bevor ein Film über die Großglocknerkapelle Kals, in dem die letzten 70 Jahre in Bild und Ton umrissen wurden, präsentiert wurde.

Zum Abschluss lud die Jungbauernschaft/Landjugend in den Johann-Stüdl-Saal ein, wo seit dessen Fertigstellung – ebenfalls initiiert von Klaus Unterweger – traditionell der Abschluss des Kalser Kirchtags gefeiert wurde. Junge und jung Gebliebene konnten hier noch mit der Band „Dreirad“ den Kalser Kirchtag 2016 beschließen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren