Altstadtsingen: Musik lag in der Lienzer Luft!

Zehn Chöre sorgten zu Herbstbeginn für eine Klangwolke über der Stadt.

Am Samstag, 1. Oktober, lag eine besondere Wolke über der Dolomitenstadt – eine herrlich tönende Klangwolke, erzeugt von vielen Chören und begeisterten Zuschauern. Das Altstadtsingen war der musikalische Höhepunkt an diesem Erntedank-Wochenende. Am Vormittag sammelten sich die zehn aktiven Singchöre zu einem gemeinsamen „Auftaktsingen“ auf dem Johannesplatz. Ursula Hopfgartner übernahm als Chorleiterin des Osttiroler Lehrerchores das Dirigieren des ersten Liedes, Bezirkschorleiter Alois Wendlinger, Chorleiter des Kirchenchores Tristach, dirigierte alle Chöre bei einem zweiten Lied.

Organisiert wurde diese Veranstaltung vom Osttiroler Lehrerchor, der in diesem Jahr sein 20-Jahre-Bestandsjubiläum feiert. Die Obfrau des Vereines, Sigrid Troger, begrüßte die anwesenden Ehrengäste, das Publikum und natürlich die Chöre: Die Sängerrunde Heiligenblut, „Good vibrations“ aus Lienz, den MGV Matrei, den Lienzer Sängerbund, den Kirchenchor Tristach, „Oktet 9“ aus Slowenien, den Chor „San Ingnazio“ aus Görz, den Bezirkslehrerchor Kufstein, den Singkreis des Burgenländisch-Ungarischen Kulturvereins und natürlich die Gastgeber – den Osttiroler Lehrerchor.

„Es ist Herbstbeginn und immer um diese Zeit stimmt das Altstadtsingen darauf ein“, freute sich die Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik und Hermann Kuenz, Abgeordneter zum Tiroler Landtag und Stadtmarktler zeigte sich schon im Voraus begeistert. Namenstafeln, gestaltet von Bernd Hanser, halfen dem Publikum bei der Orientierung, welche Gruppe im Augen- und Ohrenbereich gerade ihre Sangeskunst zum Besten gab.

An zwölf Stationen traten die Chöre für jeweils zwei, drei oder auch vier Lieder auf und wurden von Wirten, Altstadtfirmen und Cafés mit festen und flüssigen Leckerbissen versorgt. Cafe Petrocelli's, City Cafe Glanzl, Terrassencafe Eck, Adlerstüberl, Gösser Bräu Altes Rathaus, Cafe Joast, Hannes Schwarzer/Tyrolia, Krismer/Wassermann, Cafe Köstl/Il Salentino, Duregger Schmiede/Il Gelato, Pichler Ladele und der Stadtmarktwirt machten aktiv mit.

Nach den Auftritten in der Innenstadt gab es für alle Sänger und Sängerinnen ein gemeinsames Mittagessen im Kolpingsaal. Und wie sollte es anders sein, mit viel Musik und Unterhaltung ging diese Veranstaltung am späten Nachmittag zu Ende. Musik und Gesang wirkten auf Menschen verbindend, unterhaltsam, weckten Emotionen, machten fröhlich – und luden beim Altstadtsingen den einen oder anderen auch schon mal zum Mitsingen ein.

Slideshow: Brunner Images

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
hannes

Danke für die schöne Berichterstattung, war wirklich eine gelungene Veranstaltung. Danke auch an die Stadt Lienz für die Mithilfe, v.a. des Stadtmarketings und des Bauhofes, etc... aber: Dem älteren Passanten - germanisches Ursprungs,- der in der Rosengasse seinen Rucksack mit Äpfel ( aus der Dekoration ) so voll gefüllt hatte, dass er ihn kaum mehr tragen konnte, sei auf diesem Wege mitgeteilt, dass man durchaus auch Äpfel in vielen Lienzer Geschäften käuflich erwerben könnte, dass man gerne den einen oder anderen Apfel mitnehmen darf, aber einen Rucksack voll ?!?! .. und denjenigen, die zu faul sind - gemessene 4,20 m - zum nächsten Mülleimer zu gehen, um Zigarettenschachteln, Becher ( to go ) o.Ä. zu entsorgen.... Dekoration ist nicht Mülldeponie !, auf eine Verbesserung im kommenden Jahr

mag. hannes schwarzer