Elisabeth Blanik ohne SP-Konkurrenz in Bezirk und Land

Wiederwahl zur Bezirksobfrau und bald wohl auch Kür zur Landesparteiobfrau.

„Mit Spannung erwarteten die Delegierten das Wahlergebnis.“ So beschreibt SPÖ-Bezirksgeschäftsführer Andreas Hofer eher blumig die Stimmung bei der Bezirkskonferenz der Lienzer Sozialdemokraten am 14. Oktober, als ausgezählt wurde, wer die Führung der Partei auf Bezirksebene wohl übernehmen wird. Einziger Wahlvorschlag: Elisabeth Blanik. Anwesende Delegierte: 23. Abgegebene Stimmen: 23. Eine Streichung. Macht 96 Prozent Zustimmung. Ganz so spannend dürfte es also nicht gewesen sein.

spoe-delegierte-osttirol
23 Delegierte stimmten über die künftige Führung der SPÖ im Bezirk Lienz ab. Mit wenig überraschendem Ergebnis. Fotos: Andreas Hofer

Keinen Gegner hat Elisabeth Blanik auch bei der Landesversammlung der Sozialdemokraten am 22. Oktober in Innsbruck. Auch dort ist sie die einzige Kandidatin und es wird wohl nur darum gehen, welche Zahl hinter dem Neuner steht.

Bleibt der Blick in die zweite Reihe: Auch hier hat die Osttiroler SPÖ nicht unbedingt ein Feuerwerk an Überraschungen gezündet. Der Leisacher Altbürgermeister Dietmar Zant und Martin Strasser, Personalvertreter im Bezirksaltenheim, bleiben wie gehabt Blaniks Stellvertreter, deren Riege um eine Frau aufgestockt wird, nämlich die Lienzer Gemeinderätin Jeannette Seiwald-Mair.

Als Gratulant stellte sich SPÖ-Landesgeschäftsführer Georg Dornauer in Lienz ein.

dornauer-gratuliert-blanik
Georg Dornauer weiß – er wird Elisabeth Blanik schon bald wieder gratulieren.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren