Erstaunlich groß war das Interesse der Lienzer SchülerInnen am Thema US-Wahlkampf. Diskutiert wurde darüber natürlich auf Englisch.

Erstaunlich groß war das Interesse der Lienzer SchülerInnen am Thema US-Wahlkampf. Diskutiert wurde darüber natürlich auf Englisch.

120 Jugendliche diskutierten über US-Wahlkampf

Der Historiker Prof. Malcolm Sylvers stand als Experte Rede und Antwort – auf Englisch.

Rund 120 Jugendliche aus den letzten und vorletzten Klassen der HTL, Handelsakademie und dem BORG Lienz versammelten sich am 13. Oktober in der Lienzer Musikschule. Nicht um gemeinsam zu musizieren, sondern vielmehr, um gemeinsam den aktuellen US-amerikanischen Wahlkampf zu diskutieren.

Unterstützt von der Stadtkultur Lienz hatte die Stadtbücherei Prof. Dr. Malcolm Sylvers eingeladen, einen renommierten amerikanischen Historiker, der seit heuer in Lienz lebt. Die Resonanz auf diese Einladung war so groß, dass die ursprünglich in den Räumen der Stadtbücherei geplante Veranstaltung in die Musikschule verlegt werden musste.

Das Anliegen von Prof. Sylvers war, den jungen Erwachsenen einen Einblick in den laufenden US-amerikanischen Wahlkampf zu geben, die beiden Kandidaten Hillary Clinton und Donald Trump, sowie die bisher abgehaltenen TV-Duelle zu beleuchten und diverse Aussagen zu überprüfen. Sinnvollerweise sollte den größtenteils Maturaklasslern zugleich die Möglichkeit geboten werden, dies alles in Englischer Sprache zu hören und anschließend auch zu diskutieren.

anja-mit-prof-sylvers-artikel
Bücherei-Leiterin Anja Kofler stellte Professor Sylvers vor, der mit Schülern über den US-Wahlkampf diskutierte.

Nach der Begrüßung durch Anja Kofler, der Leiterin der Stadtbücherei, referierte Sylvers 40 Minuten zum aktuellen Geschehen und gab interessante Querverweise. Anschließend entspann sich eine angeregte Diskussionsrunde zwischen den Schülern und dem Professor. Es ging um Wahlversprechen und unterschiedliche Ansinnen der Kandidaten. Dabei zeigten die 120 Lienzer SchülerInnen eindrucksvoll, wie gut ihr Englisch ist, wie diszipliniert sie zuhören können und wie politisch interessiert und auch informiert sie sind.

Am Ende waren sowohl die Leiterin der Stadtbücherei als auch im Besonderen Prof. Sylvers und seine im Publikum anwesende Ehefrau (sie unterrichtete selbst zeitlebens) vom jungen Lienzer Publikum nicht nur sehr überrascht, sondern vor allem sehr beeindruckt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
bergfex

120 Jugendliche diskutierten über US-Wahlkampf....... Ist sicher interessanter als mit den Jugendlichen über Österreich und den österreichischen Wahlkampf zu diskutieren.

    dazu folgendes

    eigentlich egal, geht es da und dort um den kampf zwischen abgehobenen sogenannten Eliten und Rechtspopulisten