Volksbühne Kals: Ehrungen für 25 und 30 Jahre

Norbert Gratz und Günther Schneider lässt das Theater-Virus einfach nicht mehr los.

Gleich drei Jubiläen gab es im heurigen Jahr zu feiern. Vor 30 Jahren, im Jahr 1986, gründeten Pfarrer Franz Hofmann, Siegfried Oberlohr jun. und Günther Schneider die Volksbühne. Gründungsmitglied Schneider steht nicht nur seit 30 Jahren auf der Bühne, seit 1999 wirkt er auch als Obmann. Seit 25 Jahren ist Norbert Gratz ein unverzichtbares und wertvolles Ensemblemitglied, weil er „für jede Rolle zu gebrauchen“ ist. Bezirksobmann Thomas Widemair überreichte ihm dafür das silberne Verdienstzeichen des Tiroler Theaterlandesverbandes.

Mit Geschenken und großem Applaus bedankten sich Publikum und Theaterverein bei den beiden Jubilaren am 15. Oktober nach der letzten Aufführung der heurigen Produktion „Die Erbtante aus Afrika“.

2016-volksbuehne-kals_vb_0521
Auf den Schlussapplaus für „Die Erbtante aus Afrika“ folgte der Applaus für die beiden Jubilare Norbert Gratz (links) und Günther Schneider. Foto: Volksbühne Kals
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren