Großglockner am Nationalfeiertag auf Servus TV

Bei der Vorpremiere in Heiligenblut waren auch viele Kalser dabei.

Servus TV bringt am Nationalfeiertag im Hauptabendprogramm ein neues Großglockner-Porträt, das unter der Regie von Tom Dauer gedreht wurde und einen Bogen spannt von der Erstbesteigung unter Leitung von Fürstbischof Salm-Reifferscheidt-Krautheim im Jahre 1800 bis zur Faszination, die der Glockner heute ausübt. Bis zu 5.000 Gipfelbesteigungen pro Jahr hat der Berg zu verkraften! Die Film-Vorpremiere fand am Samstag in Heiligenblut vor rund 200 Zuschauern statt, unter ihnen viele Kalser.

glocknerfilm-heiligenblut
Bei der Filmpremiere in Heiligenblut von links: Bergführer Martin Glantschnig, Katrin Pischounig, Peter Suntinger, Obmann der Heiligenbluter Bergführer, Kameramann Alexander Hofstätter und der Künstler Helmut Ditsch.

Auch Skilegende Franz Klammer spielt im Film übrigens eine Hauptrolle, er macht sich – erstmals – auf den Weg zum Gipfel. Sein Plan: Soweit es geht mit den Skiern aufsteigen, dann kletternd zum Gipfel und anschließend eine Abfahrt wagen. Ein Wintersturm macht das Vorhaben zur Herausforderung. Seine Glocknerpremiere feierte auch der Maler Helmut Ditsch. Der in Argentinien geborene und 1988 nach Österreich übersiedelte Künstler ist für seine großformatigen Landschafts- und Berggemälde bekannt. Er stellte sich der Herausforderung einer Begehung des Nordwestgrats, bei der er an seine körperlichen Grenzen ging, jedoch mit einem emotionalen Gipfelsieg belohnt wurde.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
senf vor 2 Jahren

wenn es auch schon viele glocknerfilme gibt die man kennt, so ist diese doku mit vielen neuigkeiten spannend gelungen. tolle naturaufnahmen und kulturszenen! bin auf das werk von künstler dietsch neugierig, vielleicht kann man es dann in der dolomitenstadt präsentieren.