Matrei zündete Turbo gegen Dellach: 4:2

Obwohl die Iseltaler am Nationalfeiertag gegen den SV Dellach/Gail drei verletzte Stammspieler vorgeben mussten und mit einem 1:2 Rückstand in die Pause gingen, ließ die Panzl-Elf im Tauernstadion nichts anbrennen. In der zweiten Halbzeit verwandelte Daniel Kofler zunächst einen Elfer zum 2:2 Ausgleich. Sechzig Sekunden später schoss Luca Blassnig die Matreier mit dem linken Fuß zur 3:2 Führung. Jetzt kam der „Tauernexpress“ so richtig ins Rollen und erspielte sich Torchancen im Minutentakt. Die Entscheidung fiel nach 76 Minuten. Benedikt Wibmer setzte Moritz Mair in Szene, der nahm den Ball wunderbar mit und schob das Leder am Dellacher Keeper vorbei zum 4:2 in die Maschen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren