Familiäre Treffen für Kinder mit Down-Syndrom

Im Eltern-Kind-Zentrum wurde gespielt, gelacht und Erfahrung ausgetauscht.

Auf Initiative des Osttiroler Vereins „Hand in Hand für und mit behinderten Kindern“ finden regelmäßig in Kooperation mit dem Eltern-Kind-Zentrum-Lienz Familientreffen für Kinder und Jugendliche mit Down-Syndrom und deren Familien statt.

Am Freitag den 28. Oktober folgten 59 Personen der Einladung, beim gemeinsamen Spielen, Reden und miteinander Lachen neue Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen auszutauschen. Das generationenübergreifende Interesse bestätigt das Alter der Besucher, die Jüngste war gerade erst drei Monate, der älteste Besucher 77 Jahre alt.

vaeter-und-kinder-ekiz
Fleißige kleine und große Baumeister in der Häuslbauerecke.

Große Zustimmung fanden auch die anerkennenden Worte, die Organisatorin Sandra Lassnig an die Geschäftsführerin des Eltern-Kind-Zentrums, Bärbl Ebner, für die Unterstützung und Ermöglichung dieser Treffen richtete. „Ich heiße euch alle willkommen, denn ihr seid willkommen“ gab Bärbl Ebner den Dank an die von ganz Osttirol und Oberkärnten gekommenen Familien weiter. „Die hohe Teilnehmerzahl ist Ausdruck für gelebten Zusammenhalt und ein starkes Miteinander.“

„Für die Familien sind diese Treffen ein wichtiger Fixpunkt geworden und die Gemeinschaft stärkt sie in ihrem alltäglichen Leben mit ihrem Kind mit Down Syndrom“, resümiert Hand in Hand-Obfrau Pia Schlichenmaier.

baerbl-pia-kinder-ekiz
Organisatorin Sandra Lassnig, EKIZ-Geschäftsführerin Bärbl Ebner und Hand in Hand-Obfrau Pia Schlichenmaier (von links) mit ihren Schützlingen.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren