Das Duell Hofer gegen Van der Bellen geht am 4. Dezember in die dritte Runde. Foto: Expa/Gruber

Das Duell Hofer gegen Van der Bellen geht am 4. Dezember in die dritte Runde. Foto: Expa/Gruber

Präsidenten-Stichwahl: Kopf an Kopf in Osttirol?

So wählten Osttirols Gemeinden beim ersten Stichwahl-Durchgang im Mai.

Am kommenden Sonntag schreiten die Österreicherinnen und Österreicher ein drittes Mal zu den Urnen, um den Bundespräsidenten zu ermitteln. Nach dem ersten Wahlgang am 24. April qualifizierten sich der Freiheitliche Norbert Hofer und der ehemalige Grünpolitiker und jetzt als unabhängiger Kandidat antretende Alexander van der Bellen für das Stichwahl-Duell am 22. Mai, das denkbar knapp ausging. Zunächst führte Hofer, doch nach Auszählung der Wahlkarten hatte Van der Bellen österreichweit mit rund 30.000 Stimmen Vorsprung die Nase vorn.

In Osttirol entschied sich bei nur 63,62 Prozent Wahlbeteiligung eine knappe Mehrheit für den FPÖ-Mann. Norbert Hofer erhielt 12.309 Stimmen (50,66 Prozent), für Alexander van der Bellen stimmten 11.990 OsttirolerInnen (49,34 Prozent). Größte Gruppe war aber das Lager der Nichtwähler: 14.453 Wahlberechtigte blieben der Wahl fern.



Sehr unterschiedlich fielen die Gemeindewahlergebnisse in Osttirol aus. Hier sind alle Gemeinden noch einmal im Überblick zu sehen. Das ist der Ausgangspunkt für den dritten Wahlgang am 4. Dezember. Der dunkle Balken zeigt die Wahlbeteiligung.



Klicken Sie auf die Punkte in der Legende um einen oder mehrere Balken auszublenden!

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

18 Postings bisher
Blumenhund vor 10 Monaten

... wenn ich nun die Aussagen der jeweiligen Anhänger bzw. Fürsprecher - egal ob die des Herrn Hofer oder des Herrn VdB - für mich bewerte, bleiben mir auf Grund des Stils der Diskussion und der gebotenen Inhalte nur 2 Möglichkeiten: 1. ungültig wählen 2. im Wahllokal die Münze werfen Ich wähle die Möglichkeit 2!

    bergfex vor 10 Monaten

    @Blumenhund Beide Möglichkeite sind meiner Meinung nach nicht richtig. Man sollte /muss einfach eine Meinung haben und zu der stehen, egal welche. Ich treffe immer wieder Menschen, die über die Politik schimpfen. Fragt man sie dann nach dem Wahlverhalten, bekommt man zu hören :"Ich gehe nicht mehr wählen". Diese Personen sollten dann aber still sein und über Politik nicht mehr mitreden , bzw: schimpfen, denn sie haben nichts dazu beigetragen, evt. etwas zu ändern.

      Blumenhund vor 10 Monaten

      … ?? auf Grund der Tatsache, dass mich kein Kandidat überzeugt, werfe ich die Münze und treffe danach die Wahl - nach Kopf oder Zahl! Also gebe ich meine Stimme einem der Kandidaten. Was ist daran falsch? Man sollte in seinem Verhalten nicht immer dem jeweiligen „Mainstream“ oder der „Political Correctness“ nachjagen …

beobachter52 vor 10 Monaten

@dazu fogendes bestätigt nochmals: Die Nicht-VdB-Anhänger sind schlecht informiert, haben ein niedriges Bildungsniveau ... Logischer Schluss: Die VdB-Anhänger sind die geistige Elite des Landes und immer bestens informiert! Den Beweis liefern sie zB. bei den Demonstrationen in der Wiener Innenstadt (anzusehen etwa auf www.krone.at).

Unholder0815 vor 10 Monaten

Es ist die Wahl zu unserem Bundespräsidenten,obwohl wir jetzt Monatelang keinen offiziellen hatten. Was ist anders, "ohne" in unserem Land ??? Ein hochbezahlter Posten momentan ohne rechtlichem Bezieher. Zig Tausende Euro von unserem Steuergeld nicht ausgegeben für pseudo"Dienstreisen" Oder "Bedienstete ". Wir haben die Wahl zwischen einem Greisen Professors der oft sehr abwesend scheint. Und eines Agilen jungen Mannes Der die Nöte und Ängste unserer Landsleute versteht und Nachvollziehen kann. Es lohnt sich für jeden Steuerzahlenden Österreicher zweimal nachzudenken, wem wir mit diesen "Amt" beauftragen und bezahlen möchten!!!!!!!!

    dazu folgendes vor 10 Monaten

    rofl Steuergeld und FPÖ - da klingelt doch was...im börserl der blauen am ehesten junger Mann und agil, no jo

    fb vor 10 Monaten

    Da es nicht um die Wahl eines Wunderwuzzi, oder um Qualifikation eines Bundeskanzlers geht behagt mir das Profil eines Weisen Professors im Amt des Bundeskanzlers mehr als das eines agilen Hofers.

    Denkt man an die verschiedenen BP zurück, bleibt, zumindest meiner Altersgruppe, am meisten Dr. Kirchschäger mit der Aussage über "Trockenlegen der Sümpfe und sauren Wiesen" in Erinnerung.

bergfex vor 10 Monaten

Wen interessiert denn bitte der alte Hut noch? Sorry, aber was gewesen ist, ist gewesen. Ich halte nichts vom Aufwärmen.

    fb vor 10 Monaten

    würde mich interessieren was du meinst: Den Artikel generell oder einspezielles Posting?

      bergfex vor 10 Monaten

      Sorry dass ich erst jetzt antworte, bin nicht den ganzen Tag am PC. Ich meine weder den Artikel an sich , noch die Postings. Mich nervt nur, wenn Sachen die gewesen sind und wie man weiß, nichts gebracht haben, immer noch und wieder her genommen werden als "Muster". Ich schätze die Artikel von Herrn Pirkner sehr. Hoffe aber das solche "alten Hüte" nicht missbraucht werden, um es als "Wahlwerbung" zu verstehen.

iseline vor 10 Monaten

Sehr zu empfehlen zum Thema Präsidentschaftswahl ist ein sehr authentisches Interview mit einer betagten Frau, die wirklich was zu sagen hat. Zu sehen auf you tube "Für mich ist es die letzte Wahl" http://www.youtube.com/watch?v=UkT8521Qg_g

dazu folgendes vor 10 Monaten

Wollen wir wirklich wieder ein Experiment eingehen und unsere Zukunft aufgrund meist irrealer Ängste aufs Spiel setzen?

Sind denn die letzten Regierungsbeteiligungen der FPÖ und deren desaströsen Auswirkungen für den österreichischen Steuerzahler (Stichwort: Hypo, Telekom Bestechung, Grasser- Bestechungs-und Provisionsskandale, rechtsradikale Verflechtungen, etc.) wirklich schon so lange her, dass wir das wieder vergessen und einem NLP Blender auf den Leim zu gehen?

Welche Osttiroler Gemeinden (bzw. deren Vertreter) waren denn bei der von Franz Fischler initiierten Aktion der Bürgermeister Initiative für VdB dabei? Man liest darüber gar nix, oder fängt nicht hier bereits der politische Fisch-Kopf zum stinken an?

    beobachter52 vor 10 Monaten

    @dazu folgendes "Demokratieverständnis" Leider typisch für sehr viele VdB-Anhänger (und die Partei, aus der er kommt): Wenn man anderer Meinung ist, "stinkt der politische Fisch-Kopf" ...

      dazu folgendes vor 10 Monaten

      schlecht beobachtet.

      Ich bin weder VdB Anhänger, noch meinte ich die (meist uninformierten) Hofer-Wähler mit dem Stink-Vergleich, sondern eher die Bequemlichkeit und regionale Reduziertheit der jeweiligen Ortskaiser, deren politische Wirkungsspähre sich in der Sicherung der Kommunalsteuer, der Widmung von Gemeindegründen und dem Wohlwollen der LWK erschöpft.

      @ demokratieverständnis: klassischer beiss-reflex. wie meinte einst Walther Rathenau sehr treffend: "Demokratie ist die Volksherrschaft nur in den Händen eines politischen Volkes, in den Händen eines unerzogenen und unpolitischen Volkes ist sie Vereinsmeierei und kleinbürgerlicher Stammtischkram."

solo11 vor 10 Monaten

Alle die Herrn Hofer schlecht machen oder es versuchen haben in Wirklichkeit ja nur Angst vor etwas neuem.Oder wollt ihr die letzten 20-30 Jahre verleumden.Etwas neues bringt ja auch immer etwas gutes.Vor Herrn Hofer als BP müsst ihr euch wahrscheinlich weniger fürchten als vor dem Krampus.Den vor dem fürchten sich auch nur jene die ein schlechtes Gewissen haben.

    realist vor 10 Monaten

    Am ehesten werden doch immer die Jahre der FP-Regierungsbeteiligung verschwiegen! Was die Ergebnisse dieser FP-Beteiligung waren brauch ich dir als Kenner der Materie ja nicht aufzählen denke ich! Und tatsächlich fürchten tu ich mich weder vom Krampus noch vom Hofer! Glaube nur dass es dem Land und den Menschen schadet, wenn empathielose, rechtspopulistische und radikale Personen an den Schalthebeln der Macht sitzen.

    dazu folgendes vor 10 Monaten

    vielmehr haben die Leute eher angst, das uner einem BP Hofer etwas altes wiederkehrt...

realist vor 10 Monaten

Fast 4 von 10 gehen nicht wählen! Ist doch eine Katastrophe! Aber irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass sich daran nicht wirklich was ändern wird. Wer gestern "Im Zentrum" auf ORF 2 gesehen hat konnte sich wieder einmal ein Bild davon machen wie versucht wird mit Anfeindungen, Anschüttungen, Vorwürfen, Unwahrheiten usw. Politik zu machen. Kickl und Stenzel haben mich als Zuseher nur noch mehr bestärkt VdB die Stimme zu geben (Obwohl ich absolut kein Grün-Wähler bin). Und solche Herrschaften wollen die Geschicke eines Landes leiten. Nein Danke! Will mir gar nicht vorstellen wo Österreichs Reise hin geht wenn solche Rechtspopulisten an der Macht sind.