Adventkalender Lienz 2016: das erste Fenster

Joe Wandaller, „Reisebild“, Acryl auf Leinwand, Format: H 120 cm x B 93 cm

Es hat bereits Tradition: Ab heute, 1. Dezember, wird dolomitenstadt.at wieder jeweils kurz nach der offiziellen Öffnung eines Adventkalenderfensters an der Liebburg Lienz das jeweilige Bild und seine Künstlerin oder seinen Künstler vorstellen. Die Originalbilder werden – und auch das hat längst Tradition – in einer eigenen Sonderausstellung präsentiert und im Jänner 2017 in einer Kunstauktion, die vom Round Table 22 Lienz organisiert wird, versteigert.

001-20161014_martinlugger_wandaller_001
Joe Wandaller,“Reisebild“, Acryl auf Leinwand, 120 cm x 93 cm. Foto: Martin Lugger

Über den Künstler:
1954: geboren in Eisentratten, Kärnten
1973: Matura am BG/BRG Lienz
1977: Akademie der Bildenden Künste, Wien / Meisterklasse Prof. Hessing, Werkerziehung Prof. Köb
1979: Goldner Fügerpreis
1979: Meisterschulpreis, Klasse Prof. Hessing

Einzelausstellungen (Auswahl):
2014 Galerie in der Mitte, Hopfgarten i. Defereggen
2011 Altstadt-Galerie Gmünd, Kärnten
2009 Kunstwerkstatt Lienz und Haus Wiegele in Nötsch
2006 Notariatskanzlei Mag. Markus Mayr, Lienz / Galerie de La Tour, Klagenfurt
2004 Städtische Galerie, Lienz
2002 Kunstwerkstatt, Lebenshilfe Lienz
2001 Galerie Art&Design, Wien

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl):
2014 Joe Wandaller lädt ein, Spitalskirche Lienz mit Chr. Holzeis u. H.Fischer
2012 Wandaller und Schülerinnen, Bank Austria Lienz mit L.u.L. Obereder u. K. Klauss
2010 Kulturwoche Eisentratten mit Ute Aschbacher und Birgit Pleschberger
2006 Galerie de Brettér, Tresdorf, Kärnten
2005 „Kunstraum Osttirol“, Kunstraum Palais Porcia, Wien

Persönliche Gedanken des Künstlers zum Bild:
Unten die See, oben der Himmel. Voneinander abgegrenzt durch den Horizont. Oder ist die trennende Linie nur eine gedachte und der Horizont im Grunde das Verbindende? Ich nenne es REISEBILD, nicht ein Reisebild im Sinne des Festhaltens einer bestimmten Landschaft, an einem bestimmten Ort, zu einer bestimmten Zeit, sondern einfach „Reisebild“, als Synonym für die Bereitschaft, Eindrücke zu sammeln und neue Erkenntnisse zu erlangen. Odysseus gleich, der sich hinauswagte in das Unbekannte, um dann, an Erfahrungen reicher, nach Hause zurückzukehren. Wenn du bereit bist, über den gegenwärtigen Horizont hinaus, die Fahrt fortzusetzen, weiter zu rudern oder zu segeln, auch gegen den Wind zu kreuzen, wird dir bald dämmern, dass dieses Unterfangen kein Ende nehmen wird bis zu dem Augenblick, in dem die Kräfte dich verlassen, um die Reise fortsetzen zu können. Gewisse Spiegelungen auf der Wasserfläche in diesem Bild, die angesichts dieses Himmels nicht sein können, mögen hinter dem nächsten Horizont sich als richtig erweisen. Aber sicher wissen wir es nicht.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren