UECR Huben schaffte einen Auswärtssieg

Um den Anschluss in der Tabelle nicht zu verlieren, brauchte der UECR Huben einen Sieg gegen den VST Völkermarkt. Die gegnerische Mannschaft wurde erstmals durch den gebürtigen Slowaken Peter Mateicka verstärkt. Der UECR Huben – ohne den verletzten Gerhard Unterluggauer – startete aber sehr konsequent und Johannes Warscher gelang kurz vor Ende des ersten Drittels das 1:0 für die Hubener.

Im zweiten Drittel erhöhte Martin Pewal dann auf 2:0, doch dann konterte der VST Völkermarkt. Peter Mateicka schaffte mit zwei Toren den Ausgleich zum 2:2, und Lukas Titze brachte die Heimmannschaft mit 3:2 in Front. Doch Martin Steiner glich für die Osttiroler wieder aus. So ging es mit Unentschieden in den Schlussabschnitt. …

Der Start verlief für den UECR Huben wieder nicht nach Wunsch, denn Sandro Czechner brachte die Heimischen erneut mit 4:3 nach vorn. Dann setzten die Eisbären wieder nach, und zwei Treffer von Robert Trojer fünf Minuten vor Spielende drehten das Match wieder zugunsten der Hubener Eisbären. Das sechste Tor durch Johannes Warscher zwei Sekunden vor Spielende war nur noch Draufgabe und der UECR Huben entführte drei enorm wichtige Punkte aus Völkermarkt.

VST Völkermarkt : UECR Huben 4:6 (0:1),(3:2),(1:3)

Tore: Peter Mateicka (2), Lukas Titze, Sandro Czechner bzw. Johannes Warscher, Robert Trojer (je 2), Martin Pewal, Martin Steiner

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren