Stau nach Auffahrunfall im Felbertauerntunnel

Tunnel war eineinhalb Stunden gesperrt. Ein Lenker wurde schwer verletzt.

Gegen 14:00 Uhr kam es am Stefanitag, 26. Dezember im Felbertauerntunnel B108 zu einem Auffahrunfall. Ein 52-jähriger Deutscher lenkte seinen PKW auf der Felbertauern-Mautstraße aus Mittersill kommend in Fahrtrichtung Matrei in Osttirol. Aus bisher noch unbekannter Ursache touchierte der 52-Jährige im Felbertauerntunnel vorerst die linke und in weiterer Folge die rechte Tunnelwand und fuhr anschließend auf einen vor ihm fahrenden PKW auf, welcher von einem 40-jährigen Deutschen gelenkt wurde. Der PKW des 40-Jährigen wurde dadurch gegen die rechte Tunnelwand geschleudert und kam schließlich quer zur Fahrbahn zum Stillstand. Der 40-Jährige trug schwere Verletzungen davon und wurde nach der Erstversorgung vom Roten Kreuz in das BKH Lienz verbracht. Weitere Insassen in beiden Fahrzeugen blieben unverletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden. 

Fast 120 Personen rückten zum Unfallort aus. Neben den Feuerwehren Matrei, Mittersill und Huben waren der Sicherheitstrupp der FAG, die Polizei aus Matrei und Mittersill, das Rote Kreuz aus Matrei und Mittersill und ein Notarzthubschrauber im Einsatz.

Fotos: Brunner Images

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren