Wind riss in Matrei einen Bauzaun in die Baugrube

Am 25. Dezember zwischen 17.00 und 17.15 Uhr stürzte der Bauzaun einer Baustelle in Matrei aufgrund des starken Windes von der Goldriedstraße in die circa zehn Meter tiefer gelegene Baugrube. Personen wurden nicht verletzt.

Die Straße wurde wegen Gefahr im Verzug für den gesamten Verkehr gesperrt. Die betroffenen Anwohner wurden über die Sperre informiert. Die Freiwillige Feuerwehr Matrei war mit drei Fahrzeugen und 22 Mann vor Ort und errichtete eine provisorische Absperrung der Baugrube. Weitere Maßnahmen werden heute, am Stefanitag, durch den Bauleiter veranlasst.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren