Primar Dr. Josef Großmann, Physiotherapeutin Leonie Mariacher , Diätologin Irene Wendlinger, Sprecherin der Selbsthilfegruppe Polyneuropathie Herta Dreer und Wolfgang Rennhofer, Geschäftsstellenleiter Selbsthilfe Osttirol.

Primar Dr. Josef Großmann, Physiotherapeutin Leonie Mariacher , Diätologin Irene Wendlinger, Sprecherin der Selbsthilfegruppe Polyneuropathie Herta Dreer und Wolfgang Rennhofer, Geschäftsstellenleiter Selbsthilfe Osttirol.

Polyneuropathie – wenn Nerven brennen

Die Selbsthilfe Osttirol veranstaltet am 1. Februar einen Infonachmittag im BKH Lienz.

Mit dem Begriff „Polyneuropathie“ können nur wenige etwas anfangen. Die Symp­tome kennen aber viele. Brennen, Kribbeln, Bitzeln, schmerzhafte Missempfindungen, Hautveränderungen wie Geschwüre und manchmal auch eine Muskelschwäche. Meist sind die Beschwerden im Bereich der Füße betont. Betroffen ist das periphere Nervensystem, also jene Nerven, die aus dem Gehirn und dem Rückenmark austreten und die Muskeln und die Haut versorgen.

Durch eine Vielzahl möglicher angeborener oder aber auch erworbener Schädigungen können die Nerven ihre Aufgaben, die Impulsvermittlung, nicht mehr erfüllen. Dadurch erhält das Gehirn keine Informationen. Die Folge: fehlendes Temperaturempfinden, fehlende Wahrnehmung von Vibration und Berührung sowie Beeinträchtigung des Lagesinns mit Gleichgewichtsstörungen. Obwohl es rund 500 verschiedene Ursachen für Poly­neuropathie gibt, sind 80 Prozent der Erkrankungen auf die Zuckerkrankheit und chronischen Alkoholismus zurückzuführen.

Im Rahmen des Infonachmittages am 1. Februar 2017 um 14.00 Uhr im BKH Lienz spricht Primar Dr. Josef Großmann über die Polyneuropathie und deren Ursachen. Neben einer medikamentösen Therapie sind auch physikalische Maßnahmen und ernährungsmedizinische Empfehlungen wesentliche Teile des Therapiegesamtkonzeptes. Leonie Mariacher, Physiotherapeutin und Irene Wendlinger, Diätologin, erklären die Zusammenhänge. Welche Unterstützung und Begleitung die Selbsthilfe Osttirol Betroffenen anbieten kann, erläutern Herta Dreer, Sprecherin der Selbsthilfegruppe „Polyneuropathie und Geschäftsstellenleiter Wolfgang Rennhofer.


„Gemeinsam geht vieles leichter“ – unter diesem Motto lädt die Selbsthilfegruppe „Polyneuropathie“ Betroffene zu ihren Gruppentreffen jeden dritten Donnerstag im Monat um 14.00 Uhr im Selbsthilfetreff Lienz, Rechter Iselweg 5a. Kontakt: Herta Dreer, Mobil: 0650/9250260

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren