Tiroler Teams punkteten bei der Rangerolympiade

Sieg für Damenteam des Nationalparks Hohe Tauern. Platz 6 für die Herren in der Gesamtwertung.

Das „Memorial Danilo Re“ stellt einen sportlichen Wettkampf der Nationalparkranger aus dem Alpenraum dar. Am letzten Jänner-Wochenende haben die „Rangerolympiade“ und die Fachtagung des Netzwerks der alpinen Schutzgebiete Alparc im österreichischen Nationalpark Gesäuse stattgefunden. Das Damen-Team der Nationalparkverwaltung Tirol hat dabei den ersten Platz in der Damenwertung erreicht.

Die beiden Osttiroler Rangerteams beim Danilo Re 2017 im Nationalpark Gesäuse. Foto: Nationalpark Hohe Tauern

Die 22. Auflage des „Memorials Danilo Re“ wurde in Admont im Nationalpark Gesäuse ausgetragen. Zu sportlichen Wettkämpfen und einem thematischen Seminar kommen einmal im Jahr Nationalparkranger aus allen Alpenländern zusammen. In diesem Jahr haben sich 36 Teams aus sieben Nationen beim sportlichen Wettkampf gemessen. Erstmals war auch ein Team eines Nationalparks aus der Hohen Tatra (Slowakei) dabei.

In allen vier sportlichen Disziplinen (Langlauf, Schießen, Riesentorlauf und Skibergsteigen) konnten die beiden Teams des Osttiroler Anteils des Nationalparks Hohe Tauern überzeugen: In der Gesamtwertung (Mannschaftswertung) wurde der sechste Platz durch das Herrenteam – Andreas Angermann (Schießen), Matthias Berger (Skibergsteigen), Emanuel Egger (Riesentorlauf) und Andreas Rofner (Langlauf) – erreicht.

In der Damenwertung überzeugte das Damenteam des Nationalparks Hohe Tauern Tirol – Ruth Bstieler (Langlauf), Anna Brugger (Skibergsteigen), Rebekka Egger (Riesentorlauf), Maria Mattersberger (Schießen) – mit dem ersten Platz (in der Gesamtwertung der achte Platz).

Anna Brugger und Rebekka Egger erreichten auch jeweils den ersten Rang in der Einzelwertung Damen. Maria Mattersberger sowie Emanuel Egger schnappten sich den zweiten Platz in der jeweiligen Geschlechterwertung. Den ersten Platz in der Gesamtwertung erzielte der Nationalpark Berchtesgaden (DE), der Schweizerische Nationalpark landete auf Platz zwei und der Parc National Vanoise/Parco Naz. Gran Paradiso (FRA/ITA) holte sich den dritten Platz.

Danilo Re, in dessen Gedenken die Veranstaltung jährlich stattfindet, war ein Nationalparkmitarbeiter aus der Provinz Cuneo (Piemont, Italien), der im Jahr 1995 im Dienst tödlich verunglückte. Das „Memorial Danilo Re“ wurde in Erinnerung an ihn im Jahr 1996 als sportlicher Wettkampf ins Leben gerufen, dient aber auch dem fachlichen Austausch im Rahmen eines Vortragprogramms.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
Kilian1990 vor 12 Monaten

Gratuliere auch! Schöner Erfolg bei einem von der öffentlichen Hand finanzierten Ausflug der Nationalparkranger samt Anhang.

Thomas Haidenberger vor 12 Monaten

Liebe Leute, Glückwunsch zu Euren sportlichen Erfolgen!