17 Osttiroler Betriebe nehmen Freiwillige auf

Beim Projekt „Freiwillig am Bauernhof“ sollen Bergbauern durch Freiwillige unterstützt werden.

„Urlaub“ am Bauernhof mal anders: Der Maschinenring und die Landwirschaftskammer schaffen mit dem Projekt „Freiwillig am Bauernhof“ den Rahmen, Landwirte mit potentiellen Freiwilligen zusammenzubringen. So sollen Bergbauern in Ost- und Nordtirol unterstützt und entlastet werden. Gleichzeitig haben die Freiwilligen die Möglichkeit, ihrem Alltag eine Zeit lang zu entfliehen und das Leben am Bauernhof kennen zu lernen.

Freiwillige Helfer werden auf Bergbetrieben in Nord- und Osttirol bei verschiedenen Arbeiten, wie der Heuernte, eingesetzt. Foto: Martin Lugger

Die Freiwilligen werden vorwiegend bei der Heuarbeit eingesetzt, außerdem leisten sie Hilfe im Stall, auf Almen, im Haushalt oder auch bei der Kinderbetreuung. Es handelt sich dabei vor allem um händische Arbeiten, die auch ohne landwirtschaftliche Vorkenntnis erledigt werden können. Im Gegenzug dafür erhalten die Freiwilligen Kost und Logis. Neu sind in diesem Jahr die Tageseinsätze ohne Übernachtung. Dabei sind die Freiwilligen nur jeweils ein paar Stunden lang im Einsatz.

Auch 2017 haben Freiwillige die Möglichkeit, ihren Einsatz auf einem der mehr als 90 teilnehmenden Bergbetriebe zu leisten. Im Bezirk Lienz sind 17 davon angesiedelt. Bisher gibt es knapp 300 Anmeldungen. Im letzten Jahr meldeten sich rund 600 Freiwillige – davon 63 Prozent Frauen und 37 Prozent Männer – aus insgesamt 15 Nationen an, aus den Anmeldungen wurden 270 tatsächliche Einsätze.

Freiwillige Helfer und auch Betriebe werden laufend gesucht, die Anmeldung ist online möglich. Zum Anmeldeformular für Freiwillige/zum Anmeldeformular für Betriebe.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren