Nachtschirennen der Osttiroler Florianijünger in Virgen

Die Mannschaft der Gaimberger Feuerwehr schnappte sich den Wanderpokal.

Virgen war am 25. Februar Austragungsort des diesjährigen Bezirksfeuerwehr-Schirennens. Kurzfristig eingesprungen, organisierte das Team rund um den Virger Kommandanten Harald Mair einen nächtlichen Riesentorlauf auf der beleuchteten Schipiste beim Fellachlift. An die 200 Osttiroler Feuerwehrmänner und -frauen folgten der Einladung. Besonderes Highlight war der Le-Mans-Start. Die Teilnehmenden mussten zuerst mit den Schischuhen zum Zielspritzen eilen, dann zurück zur Startposition, die Schier anschnallen und den Torlauf bewältigen. Die Ergebnisse wurden in Damen, Herren und Alt-Herren bis Jahrgang 1957, Kommandoklasse und Mannschaftswertung unterteilt.

Beim Le-Mans-Start mussten die Teilnehmenden zunächst ein Zielspritzen absolvieren, bevor sie auf der Startposition die Schier anschnallen und den Torlauf bewältigen. Foto: Feuerwehr Virgen

Für Oberbrandinspektor Harald Mair als Hauptverantwortlichen war die Organisation des Rennens und der anschließenden Abendveranstaltung eine Herausforderung. „Mehrere örtliche Vereine, darunter der Eishockeyclub und die Sportunion haben uns tatkräftig unterstützt. Es galt, die diversen Vorbereitungsarbeiten auf die vielen freiwilligen Helfer sinnvoll aufzuteilen. Zum Glück spielte auch das Wetter mit. Dank der noch winterlichen Temperaturen konnte mithilfe von Kunstschnee eine perfekte Piste präpariert werden.“ Sponsoren leisteten zudem die notwendige finanzielle Unterstützung. Zahlreiche ZuschauerInnen und mitgereiste Fans verfolgten am Streckenrand das spannende Rennen und feuerten ihre Helden an. Den Sieg holte sich die Mannschaft aus Gaimberg und übernahm den Wanderpokal vom Bezirksfeuerwehrverband Obertilliach.

Die Siegerehrung fand im Kultursaal von Virgen statt. Beim anschließenden Feuerwehrball, bei dem das Wolayersee-Echo für Stimmung sorgte, stand das gesellige Beisammensein im Vordergrund.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren