0:2 Niederlage für Rapid Lienz in Köttmansdorf

Die ersatzgeschwächten Rapidler begannen zweikampfstark und ließen vorerst in der Defensive nichts anbrennen. Nach einem Eckball köpfte der Ex-Bundesliga-Kicker in den Reihen der Gastgeber, Christian Sablatnig, in der 22. Minute zum 1:0. Die so beflügelten Hausherren übernahmen danach mehr und mehr das Kommando. Dominik Kruschitz, der einen Querpass direkt in den Lienzer Kasten beförderte, sorgte nach 38 Minuten für die 2:0 Pausenführung. Die Grünweißen kämpften unverdrossen weiter und hatten kurz vor Spielende sogar eine Doppelchance, die Markus Glänzer im Tor der Hausherren aber zunichte machte. So blieb es am Ende beim leistungsgerechten 2:0 Erfolg für den ASKÖ Köttmannsdorf.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren