Dritter Versuch: Andy Holzer auf dem Weg zum Everest

Diesmal wird der Blind Climber von zwei Heeresbergführern begleitet.

Am höchsten Berg der Welt zu stehen – diese Herausforderung anzunehmen und zu bestehen haben sich drei Osttiroler Bergsteiger vorgenommen. Der Extremsportler Andy Holzer und die beiden Heeresbergführer des Hochgebirgsjägerbataillons 24 – Oberstabswachtmeister Wolfgang Klocker und Oberstabswachtmeister Clemens Bichler – werden sich am 3. April von München über Istanbul nach Kathmandu zu ihrer Expedition auf das „Dach der Welt“ aufmachen.

„Höhenmeter, Höhenmeter, Höhenmeter“, heißt es bei der Vorbereitung. Fotos: ÖBH/Faustini

Der Blind Climber Andy Holzer kann sich bei seinem dritten Versuch, den Everest zu bezwingen, auf die 24er-Gebirgssoldaten verlassen. Die Heeresbergführer, Flugretter und Heeresschilehrer arbeiten seit Jahren als Ausbilder in der nationalen und internationalen qualifizierten Gebirgsausbildung des Österreichischen Bundesheeres mit. Andy Holzer bringt wiederum große Erfahrung und Motivation mit ein. Gemeinsam hofft das erprobte Team, nun den siebten der „Seven Summits“, den höchsten Gipfel der Erde, erfolgreich zu besteigen. „Keiner von uns wäre ohne den Anderen an diesem Berg der Berge und keiner von uns bleibt dem Anderen etwas schuldig“, sind sich die Bergsteiger einig.

Der Fernsehsender NDR zeigt einen aktuellen Filmbeitrag zur Vorbereitung: Hier klicken und ansehen!

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren