Die jungen Rapidler – hier Marko Anušić – störten den Spielaufbau der Gäste und ließen den Tabellenführer aus dem Iseltal nicht ins Spiel kommen. Foto: Brunner Images

Die jungen Rapidler – hier Marko Anušić – störten den Spielaufbau der Gäste und ließen den Tabellenführer aus dem Iseltal nicht ins Spiel kommen. Foto: Brunner Images

Junge Rapidler boten dem Tabellenführer die Stirn

Die 1b-Mannschaft des SV Rapid Lienz erkämpfte gegen die TSU Prägraten ein 1:1.

Von Beginn an wirkte die Mannschaft von Spielertrainer Hannes Brunner auf eigenem Rasen sehr aggressiv und ließ den Tabellenführer der 2. Klasse A nicht ins Spiel kommen. Die Gäste taten sich im Spielaufbau schwer und hatten es vor allem ihrem Keeper zu verdanken, dass sie nicht in Rückstand gerieten. Vor dem Pausenpfiff wehrte Benny Unterwurzacher gegen den alleine vor ihm auftauchenden Florian Brunner großartig ab.

Kurz nach dem Seitenwechsel gingen dann aber die Gäste in Führung. Nach einem Eckball zog Jonas Weiskopf ab und der noch leicht abgefälschte Ball fand den Weg zum 1:0 für die Prägratener ins Lienzer Tor. Zehn Minuten später hatte der Torschütze die endgültige Entscheidung am Fuß, knallte den Ball aber alleinstehend über die Latte.

Die Dolomitenstädter verstärkten nun ihre Offensivbemühungen. Nach einem vermeintlichen Handspiel im Strafraum der Gäste verwandelte Hannes Brunner den dafür diktierten Strafstoß zum 1:1 Ausgleich. Obwohl die Iseltaler sich danach redlich bemühten, gab es für sie gegen die gut stehende Rapid-Abwehr kein Durchkommen. In der Schlussphase hatten die jungen Rapidler sogar noch zwei dicke Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden. Zunächst schoss Florian Brunner den Ball am langen Eck vorbei und kurz darauf zeichnete sich Prägraten-Keeper Unterwurzacher bei einem Schuss aus kurzer Distanz aus.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren