Tristach beim Frühjahrsputz: Gemeinsam durch die Fluren

Freiwillige Helfer und Helferinnen sorgten auf der Schattseite für Sauberkeit.

In vielen Gemeinden Osttirols sind nach dem Winter freiwillige Putztrupps unterwegs, um Wald und Flur nach Müll zu durchforsten. In Tristach helfen die Vereine abwechselnd beim Frühjahrsputz. In diesem Jahr war der Kirchenchor an der Reihe. Obfrau Ingrid Hainzer trommelte an die 20 freiwillige Helfer und Helferinnen zusammen.

In Vertretung des Bürgermeisters koordinierte Vizebürgermeisterin Lydia Unterluggauer die Aufräumungsarbeiten. Ausgerüstet mit Routenplänen, Handschuhen und Müllsäcken marschierten die einzelnen Gruppen los und trafen sich nach drei Stunden mit einer stattlichen Anzahl an vollgefüllten Restmüllsäcken wieder, die Gemeindearbeiter Georg Wendlinger abtransportierte. Als Lohn gab es im Anschluss Kulinarisches, die Gemeinderäte Monika Draschl und Peter Pichlkostner verpflegten die hungrigen Freiwilligen mit Köstlichem vom Grill, Kaffee und Kuchen.

Fotos: Dolomitenstadt/Hopfgartner

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Lienzner7

Eine Schande, dass das notwendig ist, die Umweltsünder scheinen ja extra in den Wald zu gehen um ihren Müll zu entsorgen! Ein Lob an alle Freiwilligen, find i supa!