Feuerwehren übten Löscheinsatz mit Heli-Unterstützung

In Außervillgraten wurde die Waldbrand-Bekämpfung am Boden und in der Luft trainiert.

Die Trockenheit der letzten Monate hat einmal mehr gezeigt, dass Waldbrände in Osttirol ein buchstäblich heißes Thema sind. Deshalb üben die Feuerwehren des Bezirkes alle zwei Jahre auch den Einsatz von Hubschraubern zur Brandbekämpfung. Am 22. April standen zwei Helikopter der Firma „Heli Tirol“ in Außervillgraten Winkeltal-Mooshofalm den ganzen Tag für eine Übung zur Verfügung, an der die Mitglieder des Sachgebietes Flugdienst vom BFV-Lienz und die Feuerwehren des Abschnittes Oberland teilnahmen.

Bei diesen Trainings geht es auch um Sicherheitsregeln und die Gewöhnung an Einsatzszenarien mit einem Hubschrauber. Leiter des Sachgebietes Flugdienst ist ABI Harald Draxl, der die Übung vorbereitete. Ab 13:30 Uhr wurde auf einer Seehöhe von rund 1.800 Meter von der Feuerwehr-Bezirkszentrale ein Übungs-Szenario eingespielt, bei dem die FW-Außervillgraten unter dem Kommando von Josef Fürhapter als Standortfeuerwehr besonders gefordert war. Die Heli-Piloten waren mit 150 Flugbewegungen im Dauereinsatz und attestierten den Teilnehmern am Ende große Disziplin.

Fotos: Brunner Images

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren