Transmedialer Abend: „Weltfrieden recycled – futurama“

Projektpräsentation: So sieht die Welt in 50 Jahren in der Vorstellung vieler Lienzer aus!

Die Kulturinitiative KUNSTtransPORT befragte eine Woche lang mit ihrer interaktiven „Wunschbox futurama“ am Lienzer Johannesplatz Einheimische und Gäste nach den Vorstellungen, die sie von einem Leben in 50 Jahren haben.

Johanna Huter und Johannes Bodner von KUNSTtransPORT bei der Aufstellung der Wunschbox im Jänner 2017. Foto: Stadtkultur Lienz

Was wünschte sich Lienz? Krapfen als Tauschmittel, Kommunikation durch Augenzwinkern und Bluetooth, Glück im Altersheim, 100 Prozent YouTube, Einhörner im Garten, Gnade mit den Tauben, Fußballprofis, Schnäuzen mit Röhrchen, lebendige Stofftiere, Reichtum, eine Welt voller Villen, Apokalyptische Bunker, rosarote Staubsauger, eine frei wählbare Identität, viel Recycling und natürlich Weltfrieden.

Die Wünsche und Vorstellungen wurden bearbeitet, verfremdet und in der „Zukunft“ erfüllt! Die Ergebnisse werden am Sonntag, 30. April, um 19.00 Uhr in der Kunstwerkstatt in der Lienzer Messinggasse unter dem Titel „Weltfrieden recycled“ mit einer Theaterperformance, einer Ausstellung, einer Installation, elektronischer Musik und genügend Zeit zum Austausch präsentiert.

Mit Andrea Frenademetz | Bertram Schrettl & Nikolina Žunec | Gabriele Kienpointner | Johanna Huter | Johannes Bodner | Josefa Friedel | Martin Mader | Martina Strasser | Miriam Tiefenbrunner | VROTTL | Wolfgang Viertl | WUNSCH.AMT (Kerstin Hruza & Tiana Katinka) | submovement uvm.

Beginn 19:00 – Eintritt freiwillige Spenden


KUNSTtransPORT liefert seit 2012 interaktive und transmediale Projekte in ganz Tirol mit dem Ziel unterschiedliche Kunstrichtungen und Medien zu verknüpfen, jungen Künstler*innen einen Präsentationsraum zu geben und die Bevölkerung immer wieder mit einzubeziehen.

Infos zu den einzelnen Projekten findet man auf www.kunsttransport.co.at.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren