Der Besitzer des Loses mit der Glückszahl 3558 wird noch gesucht. Dolomitenbank-Marketingmann Martin Fasching hält die Nummer in die Kamera. Taucht der Gewinner nicht auf, kommen die Ersatznummern zum Einsatz. Fotos: Brunner Images

Der Besitzer des Loses mit der Glückszahl 3558 wird noch gesucht. Dolomitenbank-Marketingmann Martin Fasching hält die Nummer in die Kamera. Taucht der Gewinner nicht auf, kommen die Ersatznummern zum Einsatz. Fotos: Brunner Images

Rekordspende von 26.135 Euro für Selbsthilfe Osttirol

Die Kunstverlosung in der Dolomitenbank war ein voller Erfolg – und spannend.

Erich Mair hat sein Versprechen an die im Vorjahr unerwartet früh verstorbene Leiterin der Selbsthilfe Osttirol, Christl Rennhofer-Moritz, wahr gemacht. Er stellte gemeinsam mit der Dolomitenbank Lienz eine bemerkenswerte Schau mit Druckgrafiken der beiden Osttiroler Malergrößen Albin Egger und Franz von Defregger auf die Beine und zwei dieser seltenen Grafiken für eine Verlosung zur Verfügung.

Die beiden Glücksengelchen Heidi und Kathi zogen die Gewinnerlose.

Mair trommelte unermüdlich für den Losverkauf und als am 28. April in der Dolomitenbank zwei „Glücksengelchen“ in das Glas mit den Loszetteln griffen, stand ein Gewinner schon fest: die Selbsthilfe Osttirol. Wolfgang Rennhofer und Inge Tagger nahmen aus den Händen von Erich Mair und Bankvorstand Hansjörg Mattersberger einen Scheck über den rekordverdächtigen Betrag von 26.135 Euro entgegen!

Dolomitenbank-Vorstand Hansjörg Mattersberger, Selbsthilfe-Kassier Wolfgang Rennhofer, Ausstellungsmacher Erich Mair und Inge Tagger von der Selbsthilfe Osttirol mit einem rekordverdächtigen Spendenscheck.

Zu einem kleinen Krimi wurde dann die Verlosung der Bilder. Zunächst schien es, als ob die Besitzer der Gewinnerlose über die Medien gesucht werden müssten, weil keiner der Anwesenden die aufgerufene Nummer in der Tasche hatte. Doch dann erwies sich ORF-Redakteur Robert Hippacher als scharfer Beobachter und ausgewachsener Glücksengel für Konrad Verra. Hippacher hatte nämlich mitbekommen, dass Verra ein Los mit genau dieser Nummer 0291 irrtümlich in den Papierkorb geworfen und die Bank bereits verlassen hatte. Man eilte dem Gewinner nach, der auf dem Südtiroler Platz ins Auto stieg, als ihn die Botschaft erreichte, dass er frischgebackener Besitzer einer Druckgrafik von Franz von Defregger im Wert von 4.000 Euro ist.

ORF-Mann Robert Hippacher (links) „rettete“ das Gewinnerlos von Konrad Verra, der jetzt Besitzer einer Druckgrafik von Franz von Defregger ist.

Für das auf rund 5.000 Euro geschätzte druckgrafische Werk von Albin Egger wird der Gewinner noch gesucht. Er oder sie sollte binnen 14 Tagen mit einem Los, auf dem die Nummer 3558 steht, in die Dolomitenbank kommen. Findet sich der oder die Glückliche nicht, rücken folgende Ersatzlose in der hier angeführten Reihenfolge nach: 3792, 3807, 3804, 3841 und als 5. Ersatznummer 2476. Die Ersatzlose müssen binnen einer Woche in der Bank abgegeben werden.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren