Foto: Expa/Groder

Foto: Expa/Groder

Fahrzeug stürzte bei Huben in die Isel

Der verletzte Autolenker konnte sich selbst befreien. Am Pkw entstand Totalschaden.

Am 6. Mai gegen 22:45 Uhr lenkte ein 24-jähriger Österreicher einen Pkw auf der Felbertauern-Bundesstraße im Gemeindegebiet von Huben in Richtung Lienz. Auf Höhe von Kilometer 18,6 geriet der Pkw in einer langgezogenen Linkskurve ins Schleudern, prallte gegen einen Mauersockel der Iselbrücke und stürzte ca. 15 Meter über eine steile Böschung in die Isel, wo das Fahrzeug auf dem Dach liegen blieb. Der Lenker konnte sich selbst aus dem Pkw befreien. Er wurde von der Rettung mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus Lienz eingeliefert. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Im Einsatz standen die Feuerwehren Huben und Matrei i.O. sowie Rettung und Polizei.

Foto: Brunner Images
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?