Stadtwärme Lienz wurde in Großarl ausgezeichnet

Preis des Umweltministeriums für effizienten Betrieb und regionale Wertschöpfung.

Ende April trafen sich im Salzburger Großarl die Betreiber von Heizkraftwerken aus Westösterreich, Bayern und Südtirol zu einem zweitägigen Erfahrungsaustausch. In mehreren Seminarblöcken wurden relevante Themen diskutiert, von der Betriebsführung bis zum aktuellsten Stand der Technik. Gastgeber der Fachtagung war die Salzburger Erneuerbare Energie Genossenschaft (SEEGEN).

Am Abend des ersten Seminartages nahmen Geschäftsführer Hermann Unsinn und Betriebsleiter Thomas Mühlmann eine besondere Auszeichnung für die Stadtwärme Lienz entgegen. Das Tiwag-Tochterunternehmen wurde im Rahmen des Programms „klimaaktiv qm heizwerke“ des Umweltministeriums für besonders effizienten Betrieb unter Berücksichtigung regionaler Wertschöpfung ausgezeichnet. Die Initiative erfasst österreichweit die Daten von Biomasseheizwerken und stellt den Tiroler Betrieben insgesamt ein sehr gutes Zeugnis aus.

Thomas Mühlmann und Hermann Unsinn (3.u.4.v.l.) nahmen die Auszeichnung für die Lienzer Stadtwärme entgegen. Foto: Tiroler Heizwerkverband
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren