Großglockner: Alpinist bei Absturz schwer verletzt

Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte heute Mittag ein 28-jähriger Alpinist aus dem Bezirk Innsbruck-Land am Großglockner beim Abseilen in etwa 3.300 Metern Seehöhe in die Tiefe. Schwer verletzt blieb der Mann auf dem Ködnitzkees liegen.

Nach der Erstversorgung wurde der Nordtiroler vom Notarzthubschrauber C7 geborgen und in das Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen. An der Bergung des 28-Jährigen waren Einsatzkräfte der Bergrettung Kals beteiligt.