Felipe wird Bundessprecherin – und bleibt in Tirol

Die Grünen teilen nach dem Rücktritt von Eva Glawischnig deren Funktionen auf.

Nach dem überraschenden Rückzug von Grünen-Chefin Eva Glawischnig aus allen politischen Ämtern am Donnerstag, 18. Mai, einigte sich der erweiterte Bundesvorstand der Partei bereits einen Tag später auf die Regelung der Nachfolgefrage, von der auch die Tiroler Politik betroffen ist. Als grüne Bundessprecherin wird – eine Zustimmung der Bundesversammlung im Juni vorausgesetzt – künftig Ingrid Felipe fungieren.

Ingrid Felipe (links) wird Eva Glawischnig nur als Bundessprecherin nachfolgen und weiterhin Tiroler Landespolitikerin bleiben. Foto: Expa/Gruber

Die stellvertretende Tiroler Landeshauptfrau und Umwelt-Landesrätin will ihre Aufgaben in der Landesregierung weiter wahrnehmen und bei der Landtagswahl 2018 antreten. Felipe war auch als grüne Spitzenkandidatin bei den vorgezogenen Nationalratswahlen am 15. Oktober 2017 im Gespräch, winkte aber offenbar ab, um in Tirol im Rennen zu bleiben. Auf Bundesebene kandidiert an der Spitze der Grünen die 59-jährige Europa-Parlamentarierin Ulrike Lunacek.

Als grüne Spitzenkandidatin bei der Nationalratswahl am 15. Oktober 2017 geht Ulrike Lunacek ins Rennen. Foto: Expa/Gruber

Der Regierungspartner reagierte bereits auf Ingrid Felipes neue politische Funktion. „Die heute getroffenen Personalentscheidungen sind eine interne Angelegenheit der Grünen. Wichtig ist für mich, dass die engagierte Arbeit für Tirol und seine Menschen konsequent fortgesetzt werden kann“, erklärt Landeshauptmann Günther Platter in einer Aussendung. Kontinuität, Verlässlichkeit und Stabilität seien Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Politik. Die Landesregierung habe sich für die verbleibende Legislaturperiode bis zur Landtagswahl 2018 noch viel vorgenommen. Dieses umfangreiche Maßnahmenpaket wolle er, so Platter, mit dem gesamten Regierungsteam in den nächsten Monaten offensiv umsetzen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

15 Postings bisher
chiller336 vor 6 Monaten

is meinen kritikern hier mal in den sinn gekommen, dass mit meinem ausdruck "krankheit" vielleicht die führung der ständig an boden verlierenden grünen gemeint sein könnte? einzig und allein herr pirkner weiss wohl wies gemeint war - und deshalb steht mein statement auch noch da. und liebe unholdenbank, exilosttiroler, lieblingssenf etc - genau ihr solltets euch selber an der nase nehmen und worte wie hassposting nicht in den mund nehmen bzw hier niederschreiben .... denn euer hass mir gegenüber is ja mindestens genauso spürbar wie umgekehrt behauptet. ganz zu schweigen von ausdrücken wie trinker, nicht bis 3 zählen könner usw - woher nehmts eigentlich genau IHR euch das recht heraus, MICH als trinker etc zu bezeichnen? wo ihr nichts über mich wisst, ausser dass ihr meine meinung glesn habts? vielleicht denkts genau da mal drüber nach

    manchmalgottseidankexilosttiroler vor 6 Monaten

    Da Sie die beiden Damen namentlich als Krankheit bezeichnet haben,werden Sie mit Ihrer Erklärung so nicht aus der Sache herauskommen. Ich bezweifle immer noch,dass Sie das verstehen. Ein Hassposting ist etwas anderes,kein Grund wehleidig zu sein.

      chiller336 vor 6 Monaten

      so einmal versuch ichs speziell dir noch zu erklären: 1.ich steh zu dem von mir geschriebenen. 2.ich hab auch mit keinem wort die damen als privatperson angegriffen, sondern als führung der grünen und vor allem deren standpunkte sowie aussagen. zum thema hassposting siehe: https://www.saferinternet.at/uploads/tx_simaterials/ISPA_hasspostings.pdf wobei die üble nachrede deinem vorwurf mir gegenüber als trinker oder unfähigen bis 3 zähler schon ganz gut entspricht - verstanden soweit?

      und wehleidig bin ich nicht, sondern ich mache dich/euch darauf aufmerksam, welchen senf ihr von euch gebts. also messts mit einem maß und nicht mit zweierlei - sonst kommts ihr noch vielleicht unglaubwürdig rüber. und des wars jetzt mit meinen kommentaren zu diesem beitrag.

      nufets vor 6 Monaten

      @chiller336

      Jemanden als "Krankheit" zu bezeichnen ist einfach ein niveauloser Angriff unter der Gürtellinie. Punkt.

    manchmalgottseidankexilosttiroler vor 6 Monaten

    Okay,ich gebe auf,Sie verstehen nicht einmal was ich schreibe, ich gebe mich Ihrer Ignoranz geschlagen!

unholdenbank vor 6 Monaten

====>chiller336: Wer Menschen als Krankheit bezeichnet kann selber nicht gesund sein und er kann sicher nicht beurteilen, was wahr ist! =====>Dolomitenstadt.at: Warum lassen Sie solche Hasspostings zu?

    Gerhard Pirkner vor 6 Monaten

    Wir löschen regelmäßig Hasspostings (auch unter diesem Artikel)!

chiller336 vor 6 Monaten

ob sie nach dem wiederaufgenommenen verfahren wegen amtsmißbrauch lh vize bleibt, bleibt abzuwarten ... auf jedn fall tritt die eine krankheit zruck und die nächste kommt ....

    nufets vor 6 Monaten

    eine "krankheit" tritt zurück?

    chiller336 vor 6 Monaten

    glawischnig und lunacek ...

    manchmalgottseidankexilosttiroler vor 6 Monaten

    Selten so einen niederträchtigen Post auf dolomitenstadt.at gelesen. Vermute mal in ihrem Sinne,Sie dürften dieses Mal bei der Reihenfolge Posten und dann Trinken ganz gehörig durcheinander gekommen sein.

    chiller336 vor 6 Monaten

    ich weiss schon - manchmal ist die wahrheit schwer zu ertragen. schöne grüße von einem nichttrinker

      senf vor 6 Monaten

      chiller@ kennst du die warheit? nichttrinker? umso schlimmer!

      manchmalgottseidankexilosttiroler vor 6 Monaten

      Ihre Wahrheit ist mir eigentlich egal.Denn obwohl die Damen in der Politik auch etwas aushalten sollten, ist der blanke Hass,der ihnen in den letzten Tagen entgegenschlägt,doch erstaunlich. Jemanden als Krankheit zu bezeichnen ist absolut letztklassig,aber wie zu erwarten, dürfte es Ihnen auch nüchtern nicht gegeben sein bis drei zählen zu können, ansonsten hätten Sie dies auch verstanden.

bergfex vor 6 Monaten

Herr, lass diesen Kelch an uns vorüber gehen.