Abstieg in Sicht: Rapid Lienz verliert in Klagenfurt

Die personell arg dezimierten Rapidler gingen im Spiel am 24. Mai überraschend nach 17 Minuten durch Dominic Girstmair mit 1:0 in Führung. Die Klagenfurter erhöhten sofort den Druck und Daniel Barazutti drehte mit einem Doppelschlag binnen sechs Minuten das Spiel. Obwohl sich das junge Lienzer Team teuer verkaufte, war die Halbzeitführung für den ASV verdient. Nach Seitenwechsel blieben die Gastgeber spielbestimmend. In der 53. Minute köpfte Grega Triplat an die Latte. Eine Viertelstunde vor Schluss sorgte dann Michael Krainer für die Entscheidung. Nach einem Eckball köpfte er zum 3:1 Endstand ein. Für die Grünweißen ist der Abstieg nach der elften Niederlage in Folge wohl besiegelt.
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren