Dölsach und Lienz: Die Oldtimer-Saison hat begonnen!

Auf die traditionelle Rundfahrt im Talboden folgt demnächst die „Kitzbüheler Alpenrallye“.

Es ist Jahr für Jahr ein Spektakel, wenn die vorwiegend von der Jungbauernschaft aber auch von vielen Oldtimer-Fans aus dem Bezirk beschickte Rallye des Dölsacher Motorsportclubs über die Bühne geht. Am Pfingstsonntag war es wieder soweit. Heuer feierte der MSC Dölsach die zehnte Auflage des historischen Blechcorsos, bei dem 357 Fahrzeuge (Rekord!) kräftig Gas gaben. Mit Start und Ziel beim Dölsacher Feuerwehrhaus führte die Runde über Lavant, Tristach, Amlach, Lienz und Nußdorf-Debant um den ganzen Talboden. Bei der Tombola gab es heuer eine KTM Ponny aus dem Jahr 1964 zu gewinnen. Die beste Mittelzeit wurde ebenfalls belohnt. Abends folgte, was genauso wichtig ist wie die Ausfahrt selbst: das Feiern und Fachsimpeln!

Am Freitag, 9. Juni, knattert die Oldtimer-Karawane der „Kitzalp“ durch den Bezirk, der Kitzbüheler Alpenrallye, mit mehr als 180 Oldtimern, zum Teil chauffiert von Promis wie Prinz Hubertus von Hohenlohe, Schauspieler Peter Weck oder dem ehemaligen Formel 1-Fahrer Jochen Maas.

Am 9. Juni überqueren rund 180 teilweise spektakuläre Oldtimer von Kitzbühel kommend die Alpen und machen in Lienz Station. Foto: Alpenrallye

Diese Tour startet um 7.00 Uhr am Hahnenkamm-Parkplatz in Kitzbühel, rollt dann über die Felbertauernstraße bis Lienz, von dort weiter durch das Pustertal bis nach Untertilliach und über Kötschach-Mauthen und Oberdrauburg wieder zurück nach Lienz, wo die alten Edelkarossen gegen 10.50 Uhr im Umfeld des Grandhotels Lienz eintreffen. Dort stärken sich die Piloten und nehmen um 12.15 Uhr die Großglockner-Etappe in Angriff. Durch das Salzburger Pinzgau geht es dann wieder zurück nach Kitzbühel.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren