Osttiroler Lehrlinge überzeugten mit ihren Projekten

Beim AK-Projektwettbewerb in Innsbruck heimste die TFBS Lienz zwei Preise ein.

18 Projekte wurden von Berufsschulen aus ganz Tirol zu einem Wettbewerb eingereicht, den die AK Tirol ausgeschrieben hatte. Am 8. Juni stellten sich in Innsbruck die Finalisten einer Jury, darunter gleich zwei Gruppen der TFBS Lienz. Eine davon stand schließlich auch ganz oben auf dem Stockerl: Das Projekt „Im Herzen die Natur“ holte den 1. Platz. Die drei Osttiroler Büro- und Steuerassistenz-Lehrlinge Hannah Inmann, Doris Idl und Sandra Holzer überzeugten die Juroren mit Charme, Präsentationskompetenz und einer stimmigen Botschaft zum Nationalpark Hohe Tauern. Belohnt wurde die Projektgruppe mit Geldpreisen, Zertifikat und Konzertkarten. Bildungslandesrätin Beate Palfrader gratulierte.

Bildungslandesrätin Beate Palfrader mit dem Projektteam Doris Idl, Hannah Inmann, Sandra Holzer und Direktorin Susanna Tasch von der TFBS Lienz. (von links)

Auch das zweite Projekt aus Osttirol landete auf den vorderen Plätzen. Die Projektgruppe „Gemeinsam kreativ“ zeigte unterhaltsam, dass der Unterrichtsgegenstand „Religion“ auch bereichernd und spannend gestaltet werden kann. Die Mädchen präsentierten eine Schulbibel für Lehrlinge und stellten Werte und Rücksichtnahme in den Vordergrund. Die Fachjury bewertete Teamarbeit, Einzigartigkeit, Eigenständigkeit, Unterhaltungswert und Präsentationskompetenz. Die Projektgruppen hatten acht Minuten Zeit, wobei neben Filmen und Videos ein fünfminütiger Live-Anteil zu gestalten war. Auch die zweite Gruppe aus Osttirol erhielt ein Taschengeld und Konzertkarten.

Beate Palfrader, Corinna Walder (Bezirksgericht Lienz), Melanie Dietrich (Gebrüder Dietrich GmbH), Theresa Tabernig (Wirtschaftskammer Lienz), Vanessa Ortner („Die Quelle“ – Massagefachinstitut) und AK-Präsident Karl Zangerl.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren