Gesunde Raumkühlung: Sanfte Frische statt kalter Hauch

Edi Gsaller erklärt, wie man umweltfreundlich und kostengünstig Räume kühlt.

Sie denken bei „Raumkühlung“ an Gebläse mit kalter Luft, die laut sind und eine Menge Energie verbrauchen? Das war einmal. Die „Klimaanlage“, von der man einen Schnupfen bekam, hat ausgedient. Moderne Raumkühlung ist unsichtbar und unhörbar, sie erzeugt keinen Luftstrom, sondern einfach Wohlbefinden. Wie das geht? „Wir kühlen Wohnräume wirkungsvoll über die Wände und Decken“, erklärt Edi Gsaller, Spezialist für Raumklima. „Bei Neubauten wird meist eine Luft-, Wasser- oder Erdwärmepumpe installiert. Diese Systeme wärmen nicht nur. Sie kühlen auch und das mit erstaunlich niedrigem Energiebedarf.“

Wohnräume werden wirkungsvoll und sanft über Wände und Decken gekühlt. Foto: Harreither

Wärmepumpen nutzen die Umgebungstemperatur. Kühlendes Wasser wird lautlos durch Wände oder Decken geführt und bewirkt ein angenehmes, aber nicht kaltes Raumklima. Und in Altbauten? Dort arbeitet Edi Gsaller mit Kaltwassersätzen, innovativen Systemen, die das Wasser in Wand- oder Deckensystemen kühlen. „Diese schonende Kühlung bemerkt man fast gar nicht. Man fühlt sich einfach frisch und wohl, auch bei hohen Außentemperaturen“, betont Gsaller. Gut wie das Raumgefühl bleibt auch das Gewissen: moderne Kühlung ist umweltfreundlich und kostengünstig.

Mehr Info: www.gsaller-installationen.at