Nationalpark Hohe Tauern als Bühne und Angebot

TVBO-Workshop zur Integration des Schutzgebietes in die Destinationsstrategie.

Sie ist ein Insiderwerk, die „Destinationsstrategie Osttirol 2025“ und dennoch offizielle Richtschnur für die touristische Positionierung und Produktentwicklung in Osttirol. Bei einem Positionierungsworkshop in Prägraten wurde am 9. Juni daran gearbeitet, den Nationalpark Hohe Tauern in die Destinationsstrategie zu integrieren, als Bühne und als Angebot für touristische Nutzung.

Moderiert wurde der Workshop von den Autoren des Strategiepapiers, der Beraterfirma Kohl & Partner. Ziel des Arbeitstreffens, zu dem auch die stellvertretende Landeshauptfrau und Nationalparkreferentin Ingrid Felipe anreiste: „Konkrete strategische und operative Handlungsideen zu erlangen“. 18 TeilnehmerInnen zählte die Runde im Dorfsaal der Gemeinde Prägraten, darunter Nationalpark-Direktor Hermann Stotter mit seinem Team, der Prägratener Bürgermeister Anton Steiner, Vermieter und Vertreter des TVB Osttirol.

Die TeilnehmerInnen am Workshop zum Thema Nationalpark und Tourismus. Foto: TVBO

Nach einer Stärken/Schwäche Analyse, gestützt auf eine Telefonumfrage, wurde an der Weiterentwicklung der Nationalparkangebote gearbeitet und an der Optimierung von Schnittstellen zur Integration dieser Angebote. Die TVB-Verantwortlichen rund um Obmann Franz Theurl sehen den Workshop als „Kick-off-Veranstaltung“. Jetzt soll sich ein eigens zusammengestelltes Team um die rasche Ausarbeitung und Umsetzung der Erkenntnisse kümmern.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
anton2009 vor 5 Monaten

Höchste Zeit den Nationalpark profimäßig zu vermarkten! Ich frage mich, was hat die NP-Direktion die letzten 25 Jahre gemacht? Offensichtlich sich selbst verwaltet und nicht vermarktet! Mit der NP-Zeitschrift, die mir hin und wieder ins Haus flattert wird es nicht getan sein. Hier finde ich immer nur "Selbstbeweihräucherung"! Glück auf! Los gehts! Aber bitte nicht noch 25 Jahre verschlafen!