Matrei beendet starke Rückrunde mit einem Sieg

Die Iseltaler setzten sich gegen den ATUS Nötsch mit 2:1 durch.

Rund 500 Besucher waren am 17. Juni ins Matreier Tauernstadion gepilgert, um ihre Mannschaft beim Kampf um den Relegtionsplatz in der Unterliga West zu unterstützen. Bei den Hausherren fehlte diesmal Stammkeeper Adrian Wibmer, der sich eine Knieverletzung zugezogen hatte. An seiner Stelle hütete Markus Gander das Tor der Iseltaler.

Die Gastgeber übernahmen zu Beginn das Kommando und setzten die Gäste aus dem Gailtal gleich unter Druck. Bereits nach wenigen Minuten blieb den heimischen Fans der Torjubel im Hals stecken. Einer Freistoßflanke von Moritz Mair nahm Jonathan „Joni“ Panzl spektakulär direkt aus der Luft und der Ball krachte an die Stange des Nötscher Tores. Wäre der Ball im Netz gelandet, es wäre das „Tor des Jahres“ gewesen. Den zurückspringenden Ball setzte Oliver Steiner, von einem Nötscher Akteur noch abgefälscht, neben den Kasten. Aus dem daraus resultierenden Eckball folgte dann der Führungstreffer für die Iseltaler. Nach einer einstudierten Variante kam das Spielgerät zu Rene Scheiber und dieser knallte es mit seinem schwächeren rechten Fuß zum 1:0 in die Maschen.

Auch danach hatte die Panzl-Truppe das Heft fest in der Hand. So ging ein Heber von Rene Scheiber knapp neben das gegnerische Tor und kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte sich Nötsch Keeper Rudolf Dimnig bei einem Schuss von Jonathan Panzl auszeichnen.

Der zweite Spielabschnitt begann für die Matreier mit einem Schock. Gäste-Kapitän Michael Sternig kam in halblinker Position völlig frei zum Ball und schlenzte diesem zum 1:1 Ausgleich ins lange Eck. Aber die Matreier erfingen sich rasch und kamen in der 67. Minute zur Riesenchance auf den Führungstreffer. Jonathan Panzl spielte einen Freistoß kurz auf Rene Scheiber ab, dessen Schuss traf aber lediglich das Aluminium des Nötscher Tores. Wenig später kam es im Strafraum der Gäste zu einem Zweikampf und der Unparteiische zeigte sehr zum Unmut der Gailtaler auf den Elfmeterpunkt. Goleador Rene Scheiber ließ sich nicht zweimal bitten und schoss trocken zur 2:1 Führung ein.

Drei Minuten später wäre dann beinahe die endgültige Entscheidung in dieser Partie gefallen. Jonathan Panzl setzte den auf der rechten Seite heranbrausenden Moritz Mair in Szene, dieser brachte einen idealen Stanglpass zur Mitte, doch Luca Blassnig scheiterte an einer tollen Fussabwehr des Nötscher Keepers. Danach verwalteten die Matreier das Resultat geschickt und ließen keine Ausgleichsmöglichkeiten mehr für die Gäste zu.

Da aber auch der direkte Konkurrent um den Relegationsplatz, der SV Dellach/Gail, einen vollen Erfolg landete, beendeten die Matreier die Saison in der Unterliga West auf dem hervorragenden dritten Platz. Vor allem in der Rückrunde zeigten Martin Holzer & Co. groß auf und verwöhnten ihre tollen Fans mit herzerfrischendem Fußball.

Die Matreier beendeten die Saison in der Unterliga West auf dem hervorragenden dritten Platz. Foto: Brunner Images
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren