Landeshauptmann Günther Platter und Landesrätin Christine Baur (3.v.l.) empfingen Österreichs Bezirkshauptfrauen, darunter auch Olga Reisner (5.v.l.) aus dem Bezirk Lienz. Foto: Land Tirol/Ibele

Landeshauptmann Günther Platter und Landesrätin Christine Baur (3.v.l.) empfingen Österreichs Bezirkshauptfrauen, darunter auch Olga Reisner (5.v.l.) aus dem Bezirk Lienz. Foto: Land Tirol/Ibele

Bezirkshauptfrauen Österreichs besuchten Günther Platter

Arbeitsgespräch über Rolle der BHs bei Bürgerservice und Regionalentwicklung.

LH Günther Platter empfing am 22. Juni in seiner Funktion als Vorsitzender der Landeshauptleutekonferenz die Bezirkshauptfrauen Österreichs im Innsbrucker Landhaus. Themen des Arbeitsgesprächs waren der zunehmende Ausbau der Bezirkshauptmannschaften als Servicecenter für die Bevölkerung vor Ort sowie deren Funktion als Motor für die Weiterentwicklung der Regionen. „Die Bezirkshauptleute wissen, wo die Stärken und Schwächen ihrer Bezirke liegen und können demnach Maßnahmen setzen, wo es am nötigsten ist“, so Platter. „Die Aufgabe der Landesregierungen ist es wiederum, die BHs dabei zu unterstützen.“

„Auch in der Landesverwaltung wird die Führungsebene weiblicher, wobei es wichtig ist, in dieser Funktion auch den Blick auf weibliche Lebenssachverhalte zu richten“, sagte Frauenreferentin LRin Christine Baur. In Tirol werden die zwei Bezirke Reutte und Lienz von Frauen geleitet. Österreichweit amtieren 16 Bezirkshauptfrauen in insgesamt 79 Bezirken und 15 Statutarstädten.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren