Blitz verletzt tschechischen Bergsteiger am Glockner

Am Morgen des 24. Juni startete ein 29-jähriger Tscheche in Begleitung seines Bruders und eines Freundes von der Lucknerhütte über den Stüdlgrat in Richtung Gipfel des Großglockners. Gegen 21.00 Uhr, ca. 50 Meter unterhalb des Gipfels, schlug ein Blitz in unmittelbarer Nähe der drei Bergsteiger ein, wodurch der 29-Jährige Verletzungen unbestimmten Grades erlitt. Da ein Abstieg nicht mehr möglich war, setzten die Alpinisten um 21.35 Uhr die Rettungskette in Gang. Von Bergführern und Bergrettern, die auf der Erzherzog Johann Hütte anwesend waren, wurden sie zur „Adlersruhe“ (3450 Meter) gebracht und in den Morgenstunden vom Notarzthubschrauber in das Krankenhaus Lienz geflogen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren