Sonderschule Lienz: Emotionale Abschiedsfeier

Laura Unterrainer und Mowsar Salamov ziehen hinaus ins Leben. 

Am Donnerstag ging im Garten der Sonderschule Lienz das traditionelle Verabschiedungsfest über die Bühne. Im Beisein mehrerer Ehrengäste sowie zahlreicher Besucher wurden die 18-jährige Laura Unterrainer aus Debant und der 17-jährige Mowsar Salamov aus Lienz mit einem vielseitigen Programm, initiiert von Direktor Andreas Weiskopf, aus den Fittichen der Lienzer Sonderschule entlassen.

Das Clown-Duo „Brunhilde und Max“ zauberte den Gästen einige Male ein Lächeln ins Gesicht. Die beiden Komiker traten mit ihrem Hund „Struppi“ auf, der in einem Kinderwagen über die Wiese geschoben wurde und nachher diverse Kunststücke vorführte. Anschließend veranstalteten sie ein Wettrennen, bei dem sogar der Segway der Lienzer Parkraumüberwachung mitmischte! Auch drei Tiere vom Therapiehundezentrum Kärnten und der zweifache Tanz-Europameister Adrian Infeld mischten bei der Abschiedsshow kräftig mit.

Die beiden Clowns „Brunhilde und Max“ sorgten für heitere Stimmung. Auch ihr tierischer Begleiter „Struppi“ trug seinen Teil dazu bei. Fotos: Dolomitenstadt/Wagner

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand jedoch die Verabschiedung der beiden Schüler Laura Unterrainer und Mowsar Salamov. Für den 17-Jährigen wurde das erwähnte Wettrennen initiiert, er gilt nämlich seit Jahren als passionierter Radfanatiker. Die Hundeshow war für die leidenschaftliche Tierfreundin Laura maßgeschneidert. Beide wurden von ihren Mitschülern mit kleinen Geschenken verabschiedet, ehe sie sich mit ihren Handabdrücken auf dem „Walk of Fame“ der Lienzer Sonderschule verewigten.

Die Patenschaft für Mowsar übernahmen Hermann Unterdünhofen, Paula Lobenwein, Obfrau des Behindertensportvereins Osttirol sowie Nico Hanser und die Pflichtschulinspektorin Elisabeth Bachler. Für sie ist die Zeremonie jährlich ein Pflichttermin: „Es ist immer mein Highlight im vollen Terminkalender. Mein Herz schlägt für diese Einrichtung und es erfüllt mich stets mit Demut, wenn ich sehe, mit welcher Empathie hier mit den Kindern umgegangen wird.“

Auch Laura bekam drei Paten zur Seite gestellt — den Schwimmlehrer der Sonderschule Gerhard Hans, den jungen Künstler Daniel Leiter, die Therapiehundeführerin Susanne Scheran sowie die Fachinspektorin Dorothea Reinthaler. Auch sie ist beeindruckt, „wie viel Herzblut in die Bildung dieser Kinder investiert wird. Nur ein Vulkanausbruch könnte mich davon abhalten, zu dieser Feier zu kommen.“ Um die Strapazen der Anreise nach Osttirol zu umgehen, hofft die Hofrätin, „dass wir bald in der Lage sind, uns von A nach B beamen zu lassen.“

Mowsar und Laura mit Paten, Patinnen und dem Therapiehund „Momo“.

Mowsar wird künftig in der Lienzer Diakonie tätig sein, die 18-jährige Laura zieht es zur Lebenshilfe Osttirol. Die beiden werden an ihren Arbeitsplätzen auch diverse Orientierungsprogramme absolvieren. Mit dem Kult-Song „Time to say goodbye“ wurde der Schlusspunkt unter die diesjährige Abschiedsfeier gesetzt. Die Besucher bestaunten im Anschluss in der Aula der Sonderschule Werke des jungen Künstlers Daniel Leiter aus Thurn, sowie Bilder des achtjährigen Sebastian Moser aus Nussdorf. Er ist Schüler der Sonderschule Lienz. Die Ausstellung mit dem Titel „I-reflection-I“ kann bis kommenden Mittwoch, 06. Juli, besichtigt werden.

Slideshow: Roman Wagner

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren