HAK-Team hat die flinksten Finger auf den Tasten

Sieg bei den bundesweiten Schulmeisterschaften vor Teams aus Wien und Judenburg.

Der Österreichische Verband für Stenografie und Textverarbeitung – so etwas gibt es! – veranstaltet alljährlich Schul- und Bezirksmeisterschaften im Tastaturschreiben. Diese Fertigkeit gewinnt bei manchen SchülerInnen schon fast Spitzensport-Charakter, wenn man sich die Ergebnisse näher ansieht, die aus Osttiroler Sicht besonders erfreulich ausfielen. Der Bewerb wird im Internet ausgetragen und zwar als 10-Minuten-Tastaturschreiben auf Tempo, aber mit möglichst wenigen Fehlern. Das erfordert absolute Konzentration, viel Übung und flinke Finger.

Beim Teambewerb der Schulen löste bundesweit niemand diese Aufgabe besser als die Schülerinnen und Schüler der HAK Lienz. Sie holten sich den ersten Platz mit ca. 1.500 Punkten Vorsprung auf die Schulen Wien-Embelgasse und Judenburg. Im Detail war vor allem Sandra Wurzer raketengleich unterwegs, sie ist mit 4.106 Punkten auch Bezirksmeisterin und gewann obendrein Titel bei der erstmals durchgeführten Abschrift auf Englisch mit 3.853 Tastenanschlägen.

Schnell waren auch Caroline Mair, (4.078 Punkte, Leistungsabzeichen „Silber“*), Kilian Kahn (3.986 Punkte), David Mattersberger (3.739 Punkte), Stefanie Forcher, (3.513 Punkte, Leistungsabzeichen „Silber“) und Martino Le (3.497 Punkte, Leistungsabzeichen „Silber“). Das Leistungsabzeichen gibt es für einen Fehlerprozentsatz von maximal 0,1 Prozent.

Die Schnellsten auf den Tasten von links: Kilian Kahn, Sandra Wurzer, Stefanie Forcher, Martino Le und David Mattersberger mit ihrer Betreuerin Edith Koller. Foto: HAK/Gailer
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren