Schulschluss: LLA-Direktor Hanser geht in Pension

Zum Abschied kam Landesrat Geisler – Land investierte 13 Millionen in die Schule.

Die heurige Schulschlussfeier an der Landwirtschaftlichen Lehranstalt (LLA) Lienz war nicht nur für die AbsolventInnen eine ganz besondere. Nach 25 Jahren an der Spitze der Schule tritt Direktor Alfred Hanser mit 1. September in den Ruhestand. „Du hast hunderte, wenn nicht tausende junge Menschen gebildet, geformt und ihnen nicht nur Wissen, sondern auch Werte, Heimat und somit das Rüstzeug für’s Leben mitgegeben. Du bist der ‚Sir‘ der Osttiroler Bildungseinrichtungen und genießt weit über diese Schule hinaus Vertrauen und Wertschätzung“, bedankte sich der zuständige Landesrat Josef Geisler im Rahmen der Abschlussfeier.

Während andere Schulen mit sinkenden SchülerInnenzahlen kämpfen, wuchs die SchülerInnenzahl an der LLA Lienz seit der Amtsübernahme von Direktor Hanser 1992 um mehr als die Hälfte. Aktuell besuchen 250 SchülerInnen die Landwirtschaftliche Lehranstalt in den Fachrichtungen Landwirtschaft und ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement. 25 Erwachsene absolvieren eine Ausbildung zum Facharbeiter.

Geisler würdigte auch die Konsequenz, mit der Direktor Hanser die LLA Lienz nach außen hin öffnete und weiterentwickelte, durch Kooperationen mit der Raiffeisengenossenschaft, der Wirtschaftskammer, dem Stadtmarketing Lienz oder dem Nationalpark Hohe Tauern. „Am gesamten Areal gibt es kaum ein Gebäude, das in den vergangenen Jahren nicht neu errichtet oder generalsaniert wurde. Das hat das Land gut investierte 13 Millionen Euro gekostet“, erwähnte der Landesrat und verwies auf manche Vorreiterrolle der Schule: Die LLA Lienz hat eine Biomasseheizanlage, eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Rinderstalls und eine Stromtankstelle.

Auf den Bildern: Der scheidende Direktor, die Absolventen dieses Jahres, Lehrende und Landesrat Josef Geisler. Fotos: Land Tirol

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

4 Postings bisher
Na Servas vor 5 Monaten

Ich kann ebenfalls dem scheidenden Direktor nur allerbeste Qualitäten bescheinigen: geradlinig, korrekt, für die Jugend ein sehr positives Vorbild und weitere Vorzüge, wie man sie heute nur mehr sehr selten in solchen Positionen vorfindet: DANKE Alfred und wohlverdienten Ruhestand! Wir können jetzt nur hoffen, daß der (die?) Nachfolger(in) ähnliche Tugenden mitbringt und diese Neubesetzung nicht zu sehr politisch(!?) erfolgt.....

    Insider vor 5 Monaten

    aso - nicht so sehr politisch - das schaut mir aber gerade ganz anders aus :-)

      Talpa vor 5 Monaten

      Gibts hier eigentlich sowas wie Stellenausschreibungen? ...sollte ein ÖVP- Witz sein...;-)

senf vor 5 Monaten

ein aufgeschlossenenr, besonnener und sympathischer direktor hinterlässt ein intaktes haus. alles gute im ruhestand!