Tödlicher Alpinunfall in den Lienzer Dolomiten

Am 08. Juli um 13.48 Uhr meldete ein heimischer Bergsteiger per Notruf, dass er auf der Südwestseite des „Törlkopfes“ in den Lienzer Dolomiten eine abgestürzte, tote männliche Person gefunden habe. Ein Notarzthubschrauber flog zur Absturzstelle, wo die Crew auf ca. 2.330 Metern Seehöhe einen tödlich verunglückten deutschen Bergsteiger fand, der offenbar schon länger an der Absturzstelle lag. Der 59-Jährige war nach aktuellem Ermittlungsstand am Vormittag des 07. Juli auf dem Weg von der Karlsbader Hütte zur Kerschbaumer Alm wenige Meter unter dem Gipfel des Törlkopfes im Auf- oder Abstieg über ca. 60 Meter annähernd senkrechtes felsiges Gelände abgestürzt und hatte sich tödlich am Kopf verletzt.