Die ÖVP-Osttirol präsentiert ihre Nationalratsliste

Insgesamt 15 KandidatInnen aus dem Bezirk werden Mitte August gereiht.

Martin Mayerl, Landtagsabgeordneter und Bezirksparteiobmann der ÖVP und deren Landesgeschäftsführer Martin Malaun moderierten am 12. Juli eine Sitzung der Bezirksparteileitung in Lienz, bei der zwölf KandidatInnen der ÖVP für die Nationalratswahl im Wahlkreis Osttirol ausgewählt wurden, und zwar noch ohne eine Reihung.

Die beiden Herren im Vordergrund veröffentlichen eine Namensliste, aus der sich der Herr im Hintergrund jemanden aussuchen darf. VP-Bezirksobmann Martin Mayerl (links) und Landesgeschäftsführer Martin Malaun. Foto: VP Lienz

Anschließend tagte der Bezirksparteivorstand und bestätigte einstimmig diese Liste, die von der Jungen ÖVP des Bezirkes noch um drei weitere Namen verlängert wurde. Die JVP nominiert Michael Riepler, Gemeinderat der Bürgermeisterliste in Matrei und Markus Stefan aus Lienz für die Landesliste, die Gemeinderätin Christina Staffler aus Gaimberg ist für die Bundesliste vorgeschlagen.

Am 16. August tagt in Innsbruck die Reihungskommission auf Landesebene, die die endgültige Reihung auf der Bezirksliste nach dem Reißverschluss-System vornehmen und den Bezirks-Spitzenkandidaten – oder die Kandidatin – festlegen wird. All das vermutlich mit dem Vorbehalt der Zustimmung des neuen Bundesparteivorsitzenden. Die Reihungskommission setzt sich aus Landesparteiobmann Günther Platter, seinen ÖVP-Stellvertretern, den bündischen Landesobleuten, dem Landesgeschäftsführer sowie dem Bezirksparteiobmann, dessen Stellvertretern und den Bezirks-obleuten der Teilorganisationen zusammen.

Hier die alphabetisch gereihte ÖVP-Kandidatenliste für den Wahlkreis Osttirol. Wie bei den anderen Parteien kann auch bei der ÖVP kein Kandidat und keine Kandidatin aus eigener Kraft den Sprung ins Bundesparlament schaffen. Nur ein Platz im halbwegs sicheren Sektor der Landes- oder Bundesliste könnte den Weg nach Wien ebnen. Dabei wird nach den im Vorfeld präsentierten Usancen wohl Sebastian Kurz das letzte Wort haben. Deshalb ist ein internes Wettrennen der aussichtsreichsten BewerberInnen um seine Gunst zu erwarten.

Mag. Sabine BODNER, Lienz, Lehrerin in der TFBS
Studienrat Carl EBNER, Lienz, HAK-Lehrer im Ruhestand
Lena Christina KASHOFER, Lienz, Zahnarzt-Assistentin
Bgm. Hermann MITTEREGGER, Sillian, Unternehmer
GR Manuela NIEDEREGGER, Matrei in Osttirol, Standesbeamtin, Bäuerin
GR Monika RAINER-PRANTER, Sillian, Bäuerin
Josef SALCHER, Lienz, Versicherungsdirektor in Pension
Stefan SCHROTT BEd MA, Lienz, VS-Lehrer
GR Natalie STEINER Bakk. (rer.soc.oec.), Iselsberg, Angestellte (Karenz), Hausfrau und Bäuerin
GV Silke STEINER, Amlach, Versicherungskauffrau
Bgm. Bernhard WEBHOFER, Gaimberg, Bürgermeister
Harald WILHELMER, Lienz, Elektroinstallationstechniker, Nebenerwerbsbauer

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
Unholder0815 vor 2 Monaten

Es liegt nicht lange zurück da war eine ÖVP Garant für,Kontinuität-Qualität -und stabile Verhältnisse in Österreich. WAR !!! Weil sie aus einem grossen Verband die besten Köpfe rekrutieren konnte. All das ist Geschichte ,wenn nur ein Mann entscheidet wer genehm ist oder nicht. Nach welchen PERSÖNLICHEN Kriterien auch immer!!! Noch befremdlicher ist das genau dieses Vorgehen keinem auch noch so lang gedienten ÖVP Politiker oder Funktionär zu denken gibt( alles ganz normal).???? Wohin so eine ein (Mann) Show führen kann sollte auch jedem ÖVPler klar sein. Ein BZÖ und Team Stronach haben das eindrucksvoll bewiesen.

Unholder0815 vor 2 Monaten

Ein wirklich guter Artikel. Alles was in dieser Partei entschieden wird, muss von einem Menschen abgesegnet werden. Eine Partei ein Mensch. An was erinnert einem das??? Das stimmt sehr nachdenklich!!! Was ist aus einer einst so stolzen ÖVP geworden???