In 47 Minuten vom Südportal zur St. Pöltener Hütte!

Stefan Steiner gewann mit dieser Fabelzeit den ersten St. Pöltener-Hütten-Berglauf.

Am 29. Juli nahmen 27 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den ersten Berglauf auf die St. Pöltener Hütte in der Granatspitzgruppe in Angriff, organisiert von der Sektion Laufen der Sportunion Matrei. Sie bewältigten die 850 Höhenmeter bei perfekten Wetterbedingungen. Gestartet wurde beim Felbertauern Südportal, dann führte die Strecke 8,4 Kilometer bis zur Landesgrenze zu Salzburg auf 2481 Metern Seehöhe.

Mit den Top-Bergläufern Ingemar Wibmer, Zuniglaufsieger 2016, Stefan Steiner aus Uttendorf und dem Nationalteam-Skibergsteiger Martin Weisskopf aus Prägraten waren die ersten drei Plätze bei den Herren gleich vergeben. Stefan Steiner hatte dabei mit einer unglaublichen Zeit von 47:08 die Nase vorn, gefolgt von Ingemar Wibmer mit 49:10 und Martin Weißkopf mit 50:36.

Bei den Damen war Sarah Dreier aus dem Oberpinzgau mit einer Zeit von 58:38 eine Klasse für sich und siegte souverän vor Madeleine Veiter und Julia Sinnhuber.

Sie dominierten den Berglauf zur St. Pöltener Hütte: Martin Weißkopf, Madeleine Veiter, Sarah Dreier, Stefan Steiner, Ingemar Wibmer und Julia Sinnhuber (von links).
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren