Notarzt brach sich bei Heli-Unfall am Glockner die Nase

Von einer Windböe niedergedrückt und zum Absturz gebracht wurde am 1. August gegen 20.15 Uhr der Notarzthubschrauber Martin 4 bei dem Versuch, einen Patienten von der Erzherzog-Johann-Hütte ins Tal zu fliegen.

Ein Amateurvideo, ausgestrahlt vom ORF-Kärnten, zeigt den dramatischen Vorfall, bei dem sich der Notarzt das Nasenbein brach. Pilot und Flugretter blieben unverletzt, ebenso – entgegen ersten Berichten – der Patient. Der Helikopter ist schwer beschädigt und wird von der Flugunfallkommission untersucht. Ein technisches Gebrechen als Ursache für den Unfall schließt der Flugunternehmer Roy Knaus laut Medienberichten aus.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren