Felbertauernstraße nach Mure wieder befahrbar

Schlamm- und Geröllmassen beseitigt. Verkehr fließt. Aufräumungsarbeiten dauern an.

Nachträglich betrachtet verlief der gewaltige Murenabgang im Bachbett des sonst eher winzigen Petersbaches im Bereich der Südauffahrt zum Felbertauerntunnel einigermaßen glimpflich. Zwei Pkw wurden beschädigt, als sich am Abend des 5. August meterhohe Geröll- und Schlammmassen durch den Graben auf die Straße zu wälzten und großteils unterhalb der Brücke durchschoben.

Die Fahrbahn ist gesichert, die letzten Spuren der nächtlichen Verwüstung sind beseitigt.

In den Nacht- und Vormittagsstunden wurde die Fahrbahn gereinigt und abgesichert, seit Mittag, 6. August, rollt der Verkehr wieder weitgehend störungsfrei über den Pass. Die Aufräumungs- und Ausbesserungsarbeiten werden aber sicher noch Tage oder gar Wochen dauern.

Der Petersbach ist eigentlich ein Bächlein. Ein schweres Gewitter verwandelte ihn aber in eine meterhohe, verheerende Schlamm- und Geröllwalze, die großteils unter der Felbertauernstraße hindurchdonnerte, teilweise aber auch die Fahrbahn überflutete. Fotos: Expa/Groder
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Österreich vor 4 Monaten

Einen herrlichen Dank den arbeiter die die Felbertauernstraße so schnell geräumt haben. Wir müssen überlegen noch eine Straße aus dem Norden zubauen auch die Eisenbahn strecke müsste ausgebaut werden finde ich die ganzen LKW sollten auf die Schiene gebracht werden. Man sollte überlegen ob eine Autobahn nicht so schlecht ist wie gewisse Gegner weiss machen wollen man muss alles genau planen und Nachdenken was richtig für die Bevölkerung ist. Wir sollten alle Möglichkeiten genau durchspielen und durchdenken und das ganz genau. Wir müssen besser erreichbsr werden finde ich Osttirol darf sich nicht total abkaspeln von der Welt finde ich so das war es was ich zu sagen hatte.