Marco Staller mit guter Leistung beim Squash in Polen

Platz 13 bei den European Masters Individual Championships.

Wroclav, zu deutsch Breslau, in Polen war von 30. August bis 2. September Austragungsort der European Masters Individual Championships 2017 im Squash. Ein Osttiroler mischte bei diesem Turnier recht kräftig mit: Marco Staller, Küchenplaner aus Lienz, stellte sich nicht nur einem beachtlichen Teilnehmerfeld, sondern auch ungewohnten Spielbedingungen. Unter den 33 Courts der riesigen Squash-Anlage von Wroclav waren auch zwei Glascourts. In einem davon bestritt Staller sein Einstiegsmatch in der Gruppe 45+, die mit 78 Teilnehmern stark besetzt war.

Marco Staller schlug sich in einem internationalen Teilnehmerfeld in Polen beachtlich. Foto: Konny Höllein

Der Osttiroler traf zunächst auf den deutschen Liga-Spieler Jens Thomas, den er fast nach Belieben dominierte. Staller gewann das Match mit 11:8 , 11:7 , 12:10. Der nächste Gegner war Csaba Jozsa, dessen gute Ergebnisse aus diversen Turnieren Staller bereits kannte. Er ging entsprechend konzentriert in das Match, besiegte den Ungarn in vier Sätzen und stand damit im Achtelfinale, wo die Nummer zwei des Turniers wartete, der Italiener Alessandro Marcolino, gegen den der Osttiroler eine durchaus gute Figur machte.

Der Favorit setzte sich am Ende aber doch klar mit 3:0 durch. Es folgten eine Reihe von Platzierungsspielen. Schließlich beendete Staller das Turnier auf Platz 13 und resümierte: „In Summe ein sehr tolles Turnier, tolles Gala Dinner am Samstag zum Abschluss und eine sehenswerte Stadt Breslau!“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren