Gruppenbild vor der Peggetz-Kirche. Zwischen acht und 76 Jahren alt waren die gut gelaunten Musikantinnen und Musikanten.

Gruppenbild vor der Peggetz-Kirche. Zwischen acht und 76 Jahren alt waren die gut gelaunten Musikantinnen und Musikanten.

Mit viel Freude gemeinsam Singen und Musizieren

Großer Andrang beim Osttiroler Sing- und Musizierwochenende in der LLA.

Mit 104 Teilnehmern restlos ausgebucht war auch heuer das Osttiroler Sing- und Musizierwochenende des Tiroler Volksmusikvereins, das von 1. bis 3. September in der Landwirtschaftlichen Lehranstalt Lienz (LLA) über die Bühne ging. 13 Referenten aus Nord-, Süd- und Osttirol, Kärnten und Bayern gaben ihr Wissen im Gruppen- und Einzelunterricht an die Musikantinnen und Musikanten weiter. Acht Jahre war der jüngste Teilnehmer, 76 Jahre der älteste.

Gemeinsam wurde musiziert, gesungen und getanzt. Ganz offensichtlich und hörbar hatten alle – auch die Referenten – viel Spaß an diesem musikalischen Treffen. Am Samstagabend standen erstmals sechs verschiedene Workshops zur Wahl: Ein Stummfilm mit musikalischer Begleitung durch Hermann Huber, ein Schwegel-Workshop, Musizieren ohne Noten unter dem Motto „Noten verboten“, Volkstanz und Schuhplattln mit der Plattlergruppe Oberlienz, aber auch Jodeln und Zopffrisuren flechten! Bereits nach einer halben Stunde waren die Anmeldungslisten voll.

Am Sonntag wurde um 14:00 Uhr gemeinsam die Messe gefeiert und von den Teilnehmern musikalisch umrahmt. 
Es folgte ein abschließender „Hoagascht“ mit der Präsentation der erlernten Stücke vor großem Publikum. Geboten wurde ein bunter Strauß verschiedenster Besetzungen und Werke, der im traditionellen Gesamtspiel aller Musikantinnen und Musikanten gipfelte.

Fotos: Michael Warscher

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren